zur Navigation springen

Kultur

31. August 2016 | 23:43 Uhr

Maroder Konzertsaal in Lübeck : MuK wird saniert: Bürgerschaft gibt Geld frei

vom

Für 8,4 Millionen Euro soll die Musik- und Kongresshalle erneuert werden. Nicht nur Fans des SHMF können aufatmen.

Lübeck | Nach heftiger Debatte hat die Lübecker Bürgerschaft am Donnerstag die Mittel für den ersten Abschnitt der Sanierung der Musik- und Kongresshalle (MuK) freigegeben. Einstimmig stimmten die 49 Abgeordneten einem interfraktionellen Antrag zu, die bereits im Haushalt für 2016 und 2017 vorgesehenen vier Millionen Euro freizugeben.

Die Zukunft der maroden Musik- und Kongresshalle betrifft das ganze Land.  Sie ist einer der Spielorte des Schleswig-Holstein-Musik-Festivals, das viele Besucher anzieht. Doch in der MuK finden wegen der Bauarbeiten weniger Meschen Platz. Das bedeutet hohe finanzielle Verluste.

Der Konzertsaal der MuK ist seit vier Monaten wegen statischer Mängel an der Akustikdecke gesperrt. Die Beseitigung dieser Mängel soll nach Angaben der Stadt 8,4 Millionen Euro kosten. Zwei Millionen Euro gibt das Land, etwas mehr als eine Million Euro sollen von Stiftungen beigesteuert werden. Die Verwaltung sei zuversichtlich, die verbleibenden Mittel einwerben zu können, heißt es in dem Finanzierungsplan von Bürgermeister Bernd Saxe (SPD). shz.de mit einer Chronologie der Ereignisse.

Am Dienstag hatten Mitarbeiter der MuK mehr als 3500 Unterschriften von Bürgern für den Erhalt der 21 Jahre alten Halle an den stellvertretenden Stadtpräsidenten Klaus Puschaddel (CDU) übergeben.

 

zur Startseite

von
erstellt am 28.Jan.2016 | 20:25 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen