zur Navigation springen

Kultur

10. Dezember 2016 | 19:39 Uhr

„Schatz im Silbersee“ : Karl-May-Spiele in Bad Segeberg feiern neuen Besucherrekord

vom

366.369 Zuschauer sahen „Der Schatz im Silbersee“ in der Kalkberg-Arena. 2017 gibt Jan Sosniok wieder den Winnetou.

Bad Segeberg | Die Karl-May-Spiele in Bad Segeberg sind am Sonntag zum vierten Mal in Folge mit einer Rekordsaison zu Ende gegangen. Genau 366.369 Zuschauer hätten das Abenteuer „Der Schatz im Silbersee“ gesehen, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Im vergangenen Jahr hatte das Stück „Im Tal des Todes“ 346.677 Menschen angelockt. Zur Abschlussvorstellung kamen den Angaben zufolge 7300 Karl-May-Fans in die 7500 Plätze zählende Kalkberg-Arena.

Der Saisonstart am 25. Juni hatte unter sintflutartigen Regenfällen gelitten, die Premiere des Open-Air-Spektakels wurde abgebrochen. Das neue Buchungssystem habe es den Zuschauern ermöglicht, sich selbst ihre Plätze auszusuchen. Diese legten sich mittlerweile gern frühzeitig fest. „Das Wetter spielt bei der Buchung immer mehr nur noch eine nachgeordnete Rolle“, sagte Geschäftsführerin Ute Thienel.

Auch im nächsten Jahr soll Jan Sosniok wieder als „Winnetou“ über die Bühne reiten. Vom 24. Juni bis zum 3. September 2017 werde das Stück „Old Surehand“ gezeigt. Es war zuletzt 2003 aufgeführt worden.

zur Startseite

von
erstellt am 04.Sep.2016 | 19:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen