zur Navigation springen

Kalkberg Open Air 2016

06. Dezember 2016 | 15:16 Uhr

Vorentscheid Eurovision Song Contest : ESC 2016: Fährt Ella Endlich von Bad Segeberg nach Stockholm?

vom
Aus der Onlineredaktion

In Köln findet der deutsche Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2016 statt. Dorthin will auch Ella Endlich, die im Falle eines Sieges beim Vorentscheid in Terminnot geraten könnte - wegen eines Auftritts am Kalkberg.

Sie ist trotz ihrer 31 Jahre schon ein alter Hase im Showgeschäft, seit Jahren vielbeschäftigt als Sängerin und Theater-Schauspielerin und hat eine berühmte Stiefmutter - dennoch ist Ella Endlich den meisten Menschen nicht bekannt. Keine Frage, die Schlagersängerin aus Berlin ist ein Phänomen.

Und sie hat einen langen Atem: Obwohl die 1984 als Jacqueline Zebisch geborene Sängerin allein im Februar zehn Auftrittstermine bei der „Willkommen bei Carmen Nebel"-Tour hat und dabei unter anderem in Kiel auf der Bühne stand, tritt sie am Donnerstag, 25. Februar, beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest (ESC) 2016 in Köln auf. „Ich bin wirklich sprachlos und einfach unendlich gespannt auf das Event, die bombastischen Inszenierungen und natürlich das Publikum. Pures Adrenalin“, sagte die Künstlerin dem NDR.

Beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2016 tritt am Donnerstag auch Schlagersängerin Ella Endlich an. Sie steht am 7. Mai auch beim Kalkberg Open Air in Bad Segeberg auf der Bühne.

Pures Adrenalin verspricht sie sich sicherlich auch von ihrem Auftritt beim Kalkberg Open Air am 7. Mai in Bad Segeberg. Doch ausgerechnet der Auftritt beim größten norddeutschen Schlagerfestival unter freiem Himmel könnte die gebürtige Weimarerin in Terminnöte bringen, schließlich findet das Kalkberg Open Air nur sieben Tage vor dem ESC in Stockholm statt.

ESC 2016: Kindheitstraum von Ella Endlich

Sollte Ella Endlich den ESC-Vorentscheid am Donnerstag gewinnen, müsste sie nach dem Schlagerfestival am Kalkberg allein schon wegen Proben und Vorbereitung fast direkt weiter in die schwedische Hauptstadt reisen. Doch das kann sie wohl verschmerzen. „Als Kind habe ich immer davon geträumt, mal zu dieser Kultveranstaltung zu dürfen“, sagte Endlich.

Schon damals war Endlich unter dem Pseudonym Junia erfolgreich: Mit nur 15 Jahren landete sie als jugendfreie Spice-Girls-Kopie auf Platz 17 der Charts mit dem Song „It’s Funny". Der Hit stammte aus der Feder von ihrem Vater Norbert Endlich, einem Komponisten und Produzenten. Privat ist er seit einigen Jahren mit der TV-Moderatorin Carmen Nebel liiert, mit der er bereits Jahrzehnte zuvor zusammen war. Insofern ist die gemeinsame Tour mit Carmen Nebel im Februar für Ella Endlich auch ein Stück weit ein Familientreffen.

Bekannt durch Märchen-Melodie von „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Dass die Schlagersängerin Carmen Nebel auf ihrer Tour begleiten darf, liegt auch an der musikalischen Neuausrichtung nach ihrer Jugendkarriere: Nachdem sie mit „Küss mich, halt mich, lieb mich", einer Liedversion der Titelmelodie des Märchenfilms „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" 2009 unter ihrem aktuellen Künstlernamen bekannt wurde und mit dem Song den Sprung auf Platz 12 der deutschen Charts schaffte, entschied sie sich, weiter als Solokünstlerin zu arbeiten. Zuvor hatte sie Gesang und Tanz in München studiert und als Musicaldarstellerin gearbeitet.

Zwischen 2010 und 2014 brachte Ella Endlich drei Alben heraus, doch mit keinem davon gelang ihr der Durchbruch. Trotzdem kann sie sich über mangelnde Auslastung nicht beklagen und spielt Theater, etwa an den Kammerspielen in Hamburg, oder singt in der Revue „Atemlos - Das Hit Varieté" im Berliner Wintergarten-Theater.

Doch weder auf diese Weise, noch durch die Tour mit ihrer Stiefmutter Carmen Nebel wurde Ella Endlich einem größeren Publikum bekannt. Das könnte sich durch den Eurovision Song Contest 2016 schlagartig ändern - aber der Weg dorthin führt über den Vorentscheid in Köln. Und das Kalkberg Open Air in Bad Segeberg.

Wer Ella Endlich live sehen will, hat dazu beim Kalkberg Open Air die Möglichkeit. Tickets gibt es hier.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen