zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

23. Februar 2017 | 19:40 Uhr

Alle wollen an die Fachhochschule

vom

Flensburger Hochschule bekam 4500 Bewerbungen fürs Wintersemester und verschickt die ersten Zulassungen

Flensburg | Die Flensburger Fachhochschule freut sich auch zu diesem Wintersemester 2013/2014 über die große Nachfrage nach ihren Bachelor- und Masterstudiengängen. Rund 4500 Bewerbungen sind bis zum Bewerbungsschluss eingegangen und werden derzeit bearbeitet, teilt die Pressestelle der FH mit. "Es ist derzeit viel zu tun für die Mitarbeiter in der Zulassungsstelle", berichtet die Abteilungsleiterin des Studierendenservice, Sylvia Rußbüldt. "Viele interessante Studiengänge, teilweise auch ohne Numerus Clausus, und weiterhin hohe Studierendenzahlen bedeuten viel Arbeit für meine Kollegen und mich. Da es aber um die Zukunft von jungen Menschen geht, leisten wir diese Arbeit alle sehr gern!"

Die Aufnahmekapazität liege unterdessen - angesichts des Lehrkörpers und der verfügbaren Räume - bei 1200 Studenten. "Am Ende werden alle einen Studienplatz bekommen", versichert FH-Sprecher Kristof Gatermann. Denn unter den 4500 seien zahlreiche Mehrfachbewerber, die ihr Glück an verschiedenen Hochschulen versuchen.

In Schleswig-Holstein fallen keine Studiengebühren an, die Stadt und ihre Angebote sind attraktiv, die persönliche Betreuung ist eher möglich als in den Großstädten und die Hochschule ist überschaubar - das alles spricht aus Sicht der FH-Pressestelle für Flensburg. Besonders im Trend bei den jungen Menschen liegen Studiengänge wie Regenerative Energietechnik, Energie- und Umweltmanagement sowie Medieninformatik, sagt Rußbüldt. Aber auch Bachelor-Studiengänge wie Angewandte Informatik, Wirtschaftsinformatik, Internationale Fachkommunikation und Biotechnologie-Verfahrenstechnik/Lebensmitteltechnologie erfreuen sich großer Beliebtheit und starten neben den Klassikern wie Betriebswirtschaft, Maschinenbau, Schiffstechnik und Elektrische Energiesystemtechnik zum kommenden Wintersemester. Aufgrund der großen Nachfrage wurden einige Studiengänge auch zu diesem Wintersemester zulassungsbeschränkt angeboten. Da bei der FH Flensburg eine Berufsausbildung und einschlägige Berufstätigkeiten zu einer verbesserten Verfahrensnote führen, liegen der FH besonders viele Bewerbungen von jungen Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung vor. Auch die Flensburger Masterstudiengänge, die an ein Bachelor-Studium anschließen, sind für junge Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet interessant. So werden von der FH Flensburg im ingenieurs- und wirtschaftswissenschaftlichen Bereich zum Wintersemester anboten: Business Management und eHealth, Internationale Fachkommunikation und Systemtechnik sowie Wind Engineering als englischsprachiger Masterstudiengang in Kooperation mit der FH Kiel. Noch in dieser Woche werden die ersten Zulassungsbescheide verschickt werden. In Absprache mit der Hochschule können in Einzelfällen auch verspätete Bewerbungen um einen NC-freien Studienplatz noch berücksichtigt werden. Nähere Auskünfte hierzu erhalten interessierte Bewerber über die Homepage: www.fh-flensburg.de.

zur Startseite

von
erstellt am 25.Jul.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen