zur Navigation springen

Schleswig-Holstein

04. Dezember 2016 | 07:11 Uhr

Unwetter in SH : Abbrechender Baumast trifft Auto - Fahrer unverletzt

vom

Unwetter treffen Geesthacht und Lauenburg. Ein Autofahrer hat extremes Glück.

Geesthacht/Lauenburg | Ein Unwetter hat am Sonntagabend auf einer Schneise zwischen Geesthacht und Lauenburg für Verwüstungen gesorgt. Schwarzenbek und Umgebung wurden am Rand tangiert.

Gegen 16.30 Uhr zog von Westen eine Unwetterfront auf, die Sturmböen und Hagelkörner mit bis zu vier Zentimetern Durchmesser mit sich brachte. Von 18 Uhr an setzte dann starker Regen ein.

"Wir haben etwa ein Dutzend Einsätze geleistet, die sich vor allem in der Oberstadt abgespielt haben", erklärte Geesthachts Feuerwehrchef Sven Albrecht. Normalerweise ist in Geesthacht eher die Unterstadt von solchen Weterlagen betroffen. Die Hansastraße stand auf einer Länge von mehreren 100 Metern unter Wasser, weil vom Wind abgerissene Blätter die Gullys verstopft hatten. Unter anderem am Barmbeker Ring, am Wandsbeker Stieg und am Hanseatenweg überschwemmten die Wassermassen die Keller mehrerer Häuser.

In Lauenburg trafen mehrere Bäume Autos. "Wir hatten ordentlich zu tun, die ganzen Bäume zu zerkleinern", sagte Wehrführer Lars Heuer. Auch auf der Landesstraße zwischen Geesthacht und Wiershop traf ein etwa zehn Meter langer Ast aus der Krone einer Linde ein vorbeifahrendes Auto. "Der Fahrer hat hier extremes Glück gehabt, das Dach wurde eingedrückt und die Scheibe zersplitterten", sagte ein Polizeibeamter am Unfallort. Der Audi V8 des Mannes ist ein Totalschaden. "Ich war so langsam, hatte aber keine Chance", berichtete der Fahrer.

In Hohenhorn deckten die Sturmböen Teile des Daches über dem Kirchenschiff ab, das gerade saniert wird. Wasser drang in die Kirche ein, über mögliche Schäden war zunächst nichts bekannt. In Breitenfelde traf ein Blitz ein Haus, der Schaden durch das dabei entstandene Feuer blieb aber gering.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 28.Aug.2016 | 21:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert