zur Navigation springen

Regionales

22. Januar 2017 | 11:10 Uhr

Nach schwerem Unfall auf A24 bei Talkau : Mit Video: Feuerwehr rettet Steinadler aus Unfallauto

vom

In einer dramatischen Rettungsaktion auf der A24 hat die Feuerwehr einen Adler aus einem Auto geborgen.

Talkau | Ein geplatzter Reifen hat am in der Nacht auf der A24 bei Talkau in einen schweren Verkehrsunfall ausgelöst und trotzdem gab es im Anschluss noch ein Happy End. In einer dramatischen Rettungsaktion haben Feuerwehrleute einen Steinadler nach dem schweren Unfall in einer Kiste aus dem Auto geholt.

Vermutlich nach einem Reifenplatzer hatte der Fahrer eines Geländewagens zwischen Schwarzenbek und Talkau einen Pritschen-Lkw gerammt. Beide Fahrzeuge schleuderten in die Böschung und überschlugen sich. Der Fahrer des Geländewagens und die beiden Insassen des Lkw wurden verletzt und nach einer Erstversorgung durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Zur Rettung eines Steinadlers aus dem verunglückten Geländewagen wurde die Feuerwehr alarmiert, sagte Björn Brust von der Feuerwehr Kasseburg: „Im Kofferraum des Fahrzeuges haben wir einen Steinadler gerettet. Das Tier war in einer Holzkiste, wir haben uns einen Zugang über die Hecktür verschafft und den Vogel herausgeholt.

Vorsichtig hatten die Feuerwehrleute die Transportkiste mit dem wertvollen Steinadler aus dem Fahrzeugwrack geholt und am Straßenrand abgesetzt. Dann wurde die Kiste von Mitarbeitern des Falkners geöffnet. Alle waren erleichtert: Das Tier hatte den Unfall ohne Verletzungen überlebt. Falkner Christian Petzel war darüber heilfroh: „Der Steinadler wohnt bei mir zu Hause, mein Beizvogel, mit dem geh´ ich zur Jagd, ein sehr wertvolles Tier. Bin froh das er heile und gesund ist".

Im Jahr 1987 machte der gelernte Forstwirt Christian Petzel aus Lehmrade seinen Jagdschein, er ging normal zur Jagd – dann wollte er mal etwas anderes machen. Vor mehreren Jahren wandte er sich der Falknerei zu, jetzt wird der Steinadler zur Beizjagd eingesetzt.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Nov.2016 | 07:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen