zur Navigation springen

Lübeck

05. Dezember 2016 | 03:31 Uhr

Bus in Lübeck : Wechselgeld-Streit - Mann schlägt auf Busfahrer ein

vom

Ein Busfahrer nimmt einen Fünfziger nur widerwillig an - der Fahrgast rastet aus.

Lübeck | In einem Bus in Lübeck hat am Samstagmorgen ein Mann auf den Busfahrer eingeschlagen - „nachdem dieser ihm signalisiert hatte, dass es mit der Wechselgeldauszahlung bei einem 50-Euro-Schein schwierig werden könnte“, teilte die Polizei am Montag mit.

Der Ermittlungen der Polizei zufolge stieg der Mann um 8.34 Uhr an der Bushaltestelle Märkische Straße in den Bus der Linie 16. Der Fahrgast habe mit einem 50-Euro-Schein bezahlen wollen. Als der 62-jährige Busfahrer ihm mitteilte, dass das Wechseln eines derartigen Scheines grundsätzlich schwierig sei und den Schein anschließend mit einem Prüfstift auf seine Echtheit hin überprüfte, riss der Mann dem Busfahrer den Schein wieder aus der Hand, schlug ihm mehrmals mit der rechten Faust ins Gesicht und flüchtete in Richtung Teutonenweg.

Der flüchtige Täter wird von dem Busfahrer und von weiteren Zeugen als etwa 23 Jahre alt und etwa 175 Zentimeter groß beschrieben. Er habe akzentfreies Deutsch gesprochen, hatte eine muskulöse Figur und trug eine Glatze. Er trug helle Oberbekleidung und Jeans.

Der Busfahrer wurde zur medizinischen Begutachtung mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0451/1310 beim 2. Polizeirevier in Lübeck zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 22.Aug.2016 | 13:56 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert