zur Navigation springen

Lübeck

09. Dezember 2016 | 18:37 Uhr

Lübeck : Polizei und Feuerwehr retten Karpfen Kuno aus Feuerlöschteich

vom

Weil der Wasserstand so niedrig war, kämpfte der Fisch ums Überleben. Eine Anwohnerin meldete sich bei der Polizei.

Lübeck | Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei und die Feuerwehr in Lübeck: Sie haben am Freitag einen großen Fisch vor dem Tod gerettet. Gegen 11.30 Uhr hatte sich eine Anwohnerin bei der Polizei gemeldet - ihr war ein Fisch aufgefallen, der in einem Feuerlöschteich um sein Überleben kämpfte. Weil in der vergangenen Woche aufgrund eines Brandes viel Wasser aus diesem Teich entnommen worden war und es in den vergangenen Tagen sehr warm war, war der Wasserstand darin weiter gesunken.

Eine Polizistin (28) und ihr Kollege (59) holten sich daraufhin Hilfe bei den Feuerwehrmännern. Diese zogen mit Wathosen, Steckleitern und einem Kescher ins Feld. Sie konnten den 50 cm großen Karpfen einfangen. In einem doppelten, mit Wasser gefüllten Müllsack brachten die Polizisten den Fisch zur Wakenitz. Da schwimme er jetzt wieder mit genug Wasser unter dem Bauch, schreibt die Polizei. Für die Feuerwehrmänner sei es der erste Einsatz dieser Art gewesen.

Fotos von dem Einsatz sind auf der Facebook-Seite der Polizei Lübeck zu sehen:

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 23.Sep.2016 | 15:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert