zur Navigation springen

Lübeck

11. Dezember 2016 | 07:22 Uhr

MuK: Die Sanierung des Konzertsaales kann beginnen

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Vorbereitende Maßnahmen haben begonnen / Alle Sanierungsarbeiten liegen noch im Zeitplan

In der MuK war kein Verhüllungskünstler am Werk, sondern die Handwerker regieren: Der Konzertsaal der Musik- und Kongresshalle ist mit Folie ausgekleidet worden. Jetzt kann die instabile Deckenkonstruktion, die eine Sperrung des Saales zur Folge hatte, erneuert werden.

Damit die Sanierung der Decke in rund 17 Meter Höhe auf einer Fläche von rund 1400 Quadratmetern Fläche möglich ist, muss ein raumfüllendes Arbeitsgerüst aufgebaut werden. Doch bevor 20 Lastkraftwagen das dafür notwendige Material in den kommenden Tagen anliefern, werden aktuell die Wände mit rund 1800 Quadratmeter Folie verhüllt, um die empfindliche Holzvertäfelung vor Staub, Schmutz und Beschädigungen zu schützen und der Fußboden mit Hartfaserplatten ausgelegt. Mitte August wird dann entsprechend dem Zeitplan die eigentliche Deckensanierung des Konzertsaals beginnen.

Ende September 2015 musste der Konzertsaal in der MuK aufgrund bautechnischer Mängel bis zur Schadensbehebung geschlossen werden. Das Gebäudemanagement hat gemeinsam mit Experten und Gutachtern einen detaillierten Zeitplan für die notwendigen Sanierungsmaßnahmen erstellt. Eine besondere Herausforderung ist dabei, alle Arbeiten in den laufenden Spielbetrieb zu integrieren, der jetzt in die Rotunde verlagert wurde.

Die Kosten für die Sanierung des Konzertsaales liegen bei 8,4 Millionen Euro. In einem zweiten Schritt soll auch der Rest des Gebäudes für 13,9 Millionen Euro in Stand gesetzt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen