zur Navigation springen

Lübeck

04. Dezember 2016 | 03:04 Uhr

Lübeck ist schon startklar

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

„Die Weihnachtsstadt des Nordens“ erhofft sich in diesem Jahr 2016 zwei Millionen Besucher

Es sind nur noch neun Tage: Am 21. November öffnen die Lübecker Weihnachtsmärkte. Auch in diesem Jahr will eine Kooperation Lübeck zur „Weihnachtsstadt des Nordens“ machen. Die Lübeck-Weihnachtstasse 2016 ist angeliefert, die ersten Buden stehen, und das Wetter ist winterlich: Die Zeit des traditionellen Weihnachtsmarktes kann beginnen. Am Montag, 21. November, geht los, die ersten Tage aber nur in gedämpftem Licht. Erst am 23. November werden mit dem Adventsleuchten um 16.30 Uhr die Weihnachtsbeleuchtung und das Lichternetz auf dem Markt erstrahlen. Das ehrgeizige Ziel, das die Macher anstreben, sind zwei Millionen Besucher, wie Christian Martin Lukas, Geschäftsführer der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH (LTM) mitteilte. Auch mit einigen Neuerungen soll das erreicht werden. So wird die Beschilderung zu den Weihnachtsmärkten zweisprachig sein, und der kostenlose Weihnachtsshuttle in die Altstadt ist zusätzlich freitags von 14 bis 21 Uhr unterwegs. Er fährt wie an den Adventssamstagen (11 bis 20.45 Uhr) ab dem Parkplatz Lohmühle.

Auch St. Jakobi hat eine Überraschung vorbereitet: Am Durchgang von der Königstraße zur Breiten Straße wird ein Adventskalender an die Kirche projiziert. Jeden Tag ab 16 Uhr gibt es ein Bild zu bewundern. Gezeigt werden die rund 400 Jahre alten Malereien, die kürzlich in den Kirchenbänken entdeckt wurden. Für weihnachtliche Stimmung sorgen nicht nur die 132 Stände in der Fußgängerzone, auch 1000 Kugeln am Weihnachtsbaum auf dem Markt, 1500 Meter Tannengirlanden und über 300000 Lichtpunkte tragen dazu bei.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen