zur Navigation springen

Lübeck

08. Dezember 2016 | 19:19 Uhr

Jugend lernt im Ausland

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Austausch der Handwerkskammer Lübeck mit dem Bezirk Rakvere in Estland wird fortgesetzt

Neue Arbeitsweisen, Produkte und Kundenanfragen kennen lernen, sich fachlich, sprachlich, aber vor allem persönlich weiterentwickeln: All das wird für Lehrlinge möglich in einem Auslandspraktikum. Seit 2014 findet jährlich ein Lehrlingsaustausch mit Estland statt.

Im Herbst 2015 waren vier Lehrlinge aus dem Kammerbezirk Lübeck in Rakvere, jetzt werden vier Auszubildende aus Estland in der Hansestadt willkommen geheißen. Noch bis zum 29. April absolvieren die 17- und 18-Jährigen Praktika in ihren jeweiligen Ausbildungsberufen. Organisiert wurde der Aufenthalt von Angela Gläser, der Estland-Beauftragten der Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) und Marie-Christin Starck, der Projektkoordinatorin „Fit für Europa“ der Handwerkskammer Lübeck.

„Als Mobilitätsberaterin unterstütze ich sowohl Betriebe, die einen Lehrling aus ins Ausland entsenden wollen, als auch an Auslandsaufenthalten interessierte Auszubildende und Institutionen“, sagt Marie-Christian Starck. Im Café Czudaj am Klingenberg darf Eneli Juuse (2. Lehrjahr Bäckerin/Konditorin) deutsche Spezialitäten selbst herstellen. Vieles davon, wie etwa Baumkuchen, kennt man Estland nicht – noch nicht. Auch das Temperieren von Schokolade war etwas Neues für sie. Schweißerlehrling Rauno Ilves schaut bei der EURO-P Kleindienst GmbH hinter die Kulissen. Ein Geschäftstermin in Tallin vor drei Jahren gab den Anstoß bei Geschäftsführer Thomas Kleindienst, sich am Austausch zu beteiligen. Der 18-Jährige Jarmo Kraja steht kurz vor dem Abschluss seiner Maurerlehre. Er nutzt verbringt einen Monat in Travemünde bei Maurer und Betonbaumeister Frank Zingler. Monika Eberlien, vom Stockelsdorfer Betrieb Günter Eberlien Fliesenlegermeister, freut sich ebenfalls über internationalen Besuch und äußerte sich sehr positiv über

Andra Ots ist Praktikantin im Stockelsdorfer Betrieb Günter Eberlien Fliesenlegermeister. Sie lernt in Estland den Beruf des ‚Finishing worker in constructions‘, dazu gehört auchdas Fertigstellen von Bodenbelägen.

Vom 9. bis 9. Oktober erhalten wieder fünf deutsche Lehrlinge die Möglichkeit, in Estland ein Praktikum in ihrem Ausbildungsberuf durchzuführen. Interessenten können sich bei Angela Gläser (0152/34035034) oder der Mobilitätsberaterin der Handwerkskammer Lübeck, Marie-Christin Starck, (0451) 1506-267. Finanziert wird der Aufenthalt der Teilnehmer durch das Förderprogramm Erasmus+ der Europäischen Union.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen