zur Navigation springen

Lübeck

02. Dezember 2016 | 21:10 Uhr

Immer mehr Gegenwind für Projekt neue Promenade

vom
Aus der Redaktion des Stormarner Tageblatt

Grüne unterstützen Bürgerbegehren „Erhalt der Linden“ und sprechen sich gegen Straßenumgestaltung aus

Die seit Jahren geplante Umgestaltung und Aufwertung der Altstadtrandstraße „An der Untertrave“ kommt allem Anschein nach nicht zu Stande. Nachdem eine Initiative gegen das vorgesehene Abholzen einer Lindenreihe auf den Plan tritt und ein Bürgerbegehren auf den Weg bringt (wir berichteten), wird nun aus Reihen der Politik in der Bügerschaft generelle Ablehnung des Projekt Untertrave zum Ausdruck gebracht.

Bisher gab es an dem geplanten Umbau der Untertrave nur Detailkritikpunkte. Jetzt aber geht eine der größeren Parteien auf Distanz zum Umbaum nach dem Muster „An der Obertrave“ . Die Grünen in der Lübecker Bürgerschaft wollen den Umbau ganz stoppen. Lübeck setze die falschen Prioritäten in der Baupolitik.

Der Vorstand der Lübecker Grünen hat auf einer Sitzung seine Position zum geplanten Bürgerbegehren festgelegt. Sie rufen die Lübecker zur Teilnahme an dem Bürgerbegehren auf, üben aber auch Kritik. „Allerdings fehlt es dem Baumbündnis an letzter Konsequenz, weil es die Idee der Umgestaltung nicht grundsätzlich in Frage stellt“, sagen die Vorsitzenden der Grünen Stephanie Göhlert und Thorsten Fürter (Foto): „Viele Menschen in der Stadt finden das Vorhaben inzwischen fragwürdig.“

Die Grünen gehen von einem städtischen Anteil von „mindestens zwei Millionen Euro“ aus. Zudem würde städtisches Personal gebunden, das an anderer Stelle wichtigere Aufgaben hätte, wie die Überwachung der Arbeiten an der Possehl-Brücke. Die Hansestadt Lübeck habe einen Investitionsstau von 500 Millionen Euro, wie der Zustand der Schulen und Brücken zeige.

„Es gibt wichtigere Probleme“, sagen Stephanie Göhlert und Thorsten Fürter: „Für Prestigeprojekte wird immer irgendwo Geld aufgetrieben. Für die ganz normale Infrastruktur, die alle Lübecker tagtäglich brauchen, reicht es dann oft nicht mehr.“

„Nach der Offenbahrung der Grünen, nämlich der Preisgabe, dass sie die Linden an der Untertrave erhalten wollen, um den Gesamtumbau des Areals zu verhindern, ist nun endgültig klar, dass es dem Linden-Bündnis nie ernsthaft um Bäume ging, sondern um die Verhinderung von Stadtentwicklung für das Allgemeinwohl“, kommentiert Sascha Luetkens, Vorsitzender der Linken in Lübeck, die Entscheidung der Grünen, die Umgestaltung der Untertrave abzulehnen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen