zur Navigation springen

Lübeck

30. August 2016 | 19:02 Uhr

Unterkunft in Lübeck-Siems : Flüchtlinge gehen aufeinander los – Drei Verletzte

vom

Sechs Männer aus Eritrea und dem Irak prügeln sich in Lübeck. Auch die Polizeibeamten werden angegriffen.

Lübeck | Bei einer Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Lübeck-Siems, sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag sechs Bewohner aneinander geraten. Drei der Beteiligten wurden leicht verletzt und mussten mit leichten Schnittverletzungen in ein Krankenhaus. Das teilt die Polizei am Montag mit. Warum die Männer aus Eritrea und dem Irak aufeinander losgingen, ist unklar.

Die eingesetzen Polizeibeamten hatten Mühe, die Streithähne auseinanderzubringen. Teilweise leisteten die Personen erheblichen Widerstand. So folgten sie den Anweisung der Polizisten nicht und gingen sogar mit geballten Fäusten auf die Beamten zu. Auch wurden die Einsatzkräfte beleidigt und vor ihnen auf den Boden gespuckt. Zu den Ereignissen machten die Betroffenen gegenüber der Polizei keine Angaben.

Obwohl die Polizei schon vor Ort war, griff ein Eritreer einen Iraker an. Dabei trat er dem Mann gegen den Oberkörper. Der schlug sofort mit der Faust zurück. Die Beamten konnten die Schlägerei unterbinden und den Angreifer zu Boden bringen.

Der Streit hat ebenfalls erhebliche Schäden verursacht. So wurden Außenfenster und Zimmertüren beschädigt sowie diverses Mobiliar zerstört – darunter TV-Geräte und Spiegel. Ein Feuerlöscher wurde aus der Halterung gerissen und entleert.

 

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 18.Jan.2016 | 14:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert