zur Navigation springen

Kiel

10. Dezember 2016 | 17:43 Uhr

Manege frei : Zirkus Charles Knie gastiert in Kiel

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Für neun Tage wird der Wilhelmplatz zur Stadt der Akrobaten, Clowns und Dompteure. Die erste Vorstellung startet heute um 16 Uhr. Die tierischen Stars der Show „Euphorie“ sind die mächtigen anschmiegsamen Seelöwen.

Eher zufällig schaute die kleine Lara (5) gestern Morgen mit Oma und Opa aus dem Fenster, als gerade die ersten Zirkuswagen von Charles Knie auf den Wilhelmplatz rollten. „Das war unser Vorauskommando“, erklärt Pressesprecher Patrick Adolph. „Die Mitarbeiter zeichnen die Stellplätze auf. Jeder weiß dann, wo er hin soll.“ Am Donnerstagabend noch lief die letzte Vorstellung in Husum, heute ist Premiere in Kiel. „Mehr als einen Tag brauchen wir nicht zum Aufbau“, erklärt Adolph.

Gestern Mittag stand bereits das große Zelt, das genau 1438 Plätze bietet. Die Bodenplatten wurden noch verlegt, damit selbst bei Regen jeder Besucher trockenen Fußes die Manege erreichen kann. Vor dem Zelt gaben die Akrobaten den Journalisten erste Kostproben ihres Könnens. Das italienische Duo Medini zeigte Tricks der Rollschuh-Artistik, die Truppe der Familie Messoudi glänzte mit bemerkenswerten Variationen ihrer spanischen Handstandkunst.

Charles Knie hat zwei keine Raubtiere, aber andere exotische Vierbeiner wie Zebras oder Kamele dabei. Möglichen Protesten radikaler Tierschützer – die ein generelles Auftrittsverbot von Wildtieren fordern – hält Patrick Adolph entgegen, dass die Tiere bereits seit Generationen im Zirkus zu Hause sind. Außerdem ist er überzeugt von der guten Pflege bei Charles Knie. Er setzt Kritikern gegenüber auf Überzeugungsarbeit: „Kommt her. Schaut Euch die Vorstellung und die Tierhaltung an.“

Zu den Höhepunkten der Zirkus-Show „Euphorie“ gehört die Dressur der mächtigen Seelöwen Flavio und Flappi. Die Kolosse sind erstaunlich gute Jongleure und außerdem sehr anschmiegsam, wie Laura Pedersen gestern bei der Probe demonstrierte. Zu diesem Zeitpunkt hatte die fünfjährige Lara mit ihren Großeltern bereits den Weg auf den Wilhelmplatz gefunden. Unter Aufsicht von Dompteurin Laura ließ sich das tapfere Mädchen vom schnauzbärtigen Flappi ein Küsschen auf die Wange drücken. Ihr Kommentar: „Der ist aber nass.“  


* Der Zirkus gastiert auf dem Wilhelmplatz ab heute neun Tage lang bis zum Sonntag, 21. August

* Vorstellungen laufen täglich um 16 und um 20 Uhr, sonntags um 11 und 16 Uhr

* Eintrittskarten gibt es vier Kategorien. Die Preisspanne reicht von 15 Euro (ermäßigt: 10 Euro) bis 33 Euro (28 Euro). Kinder unter drei Jahren sind frei. Ermäßigte Preise gelten für Kinder (ab drei Jahren), Schüler, Studenten, Rentner, Behinderte und Militärangehörige

* Der Vorverkauf läuft an den üblichen

Verkaufsstellen, direkt vor Ort an der

Zirkuskasse und im Internet unter der Adresse www.zirkus-charles-knie.de

* Bei der Familienvorstellung am Mittwoch um 16 Uhr kosten sämtliche Eintrittskarten 10 Euro (Loge:15 Euro)

* Eintritt zur Tierschau: 4 Euro

* Charles Knie gastiert auch in Neumünster (27. bis 29. August) und in Rendsburg (10. bis 12. September)

zur Startseite

von
erstellt am 12.Aug.2016 | 19:29 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen