zur Navigation springen

Kiel

10. Dezember 2016 | 13:55 Uhr

Jobs im Sport : Sportjugend und RBZ Wirtschaft unterzeichnen Kooperation

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Vom Trainer bis zum Manager, vom Sportartikel-Hersteller bis zum Freizeitpädagogen, vom Sportlehrer bis zum Ernährungsexperten – die Palette der Berufsbilder, die der organisierte Sport mit sich bringt, ist riesig. Aber offenbar immer noch nicht jedem Menschen vertraut, der auf körperliche Bewegung setzt. Das aber soll sich mit der neuen Kooperation ändern, die die Sportjugend Schleswig-Holstein (SJSH) und das Regionale Bildungszentrum (RBZ) Wirtschaft in Kiel abgeschlossen haben. Gestern unterschrieben SJSH-Geschäftsführer Carsten Bauer und RBZ-Leiter Gerhard Müller die Vereinbarung.

„Sport wird als Arbeitgeber unterschätzt“, erklärte Bauer, „und das gilt auch für die wirtschaftliche Bedeutung des Sports“. Die Sportjugend vertritt die Nachwuchs-Organisationen der Kreis- und Landesverbände, zu denen in gut 2600 Sportvereinen in Schleswig-Holstein immerhin 350  000 junge Sportler gehören. Da fallen naturgemäß jede Menge Projektangebote, Praktikumsplätze sowie Infos etwa zum Sportmarketing ab.

„Wir möchten die Zusammenarbeit mit dem Sport als facettenreiches Feld auf dem Arbeitsmarkt intensivieren“, betonte Müller mit Blick auf den Wirtschaftsfaktor Sport. Von der neuen Kooperation sollen nicht allein die 85 Teilnehmer des Sportprofils profitieren, sämtliche 4300 Schüler des RBZ sind eingeladen, sich eben auch über die Job-Angebote im Sport schlau zu machen. Erstes Ergebnis der Kooperation wird deshalb der Info-Tag „Sport und Bewegung“ sein. Er klärt am 26. Januar über die Berufsperspektiven im Sport auf.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2016 | 18:18 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen