zur Navigation springen

Kiel

10. Dezember 2016 | 10:03 Uhr

Schäden beseitigt : Nach dem Großbrand: Schwentine-Mensa wieder im Voll-Betrieb

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Brandstifter, die im Sommer ein Auto angezündet und damit den Großbrand in der Schwentine-Mensa verursacht haben, sind noch nicht gefasst. Die Mensa der FH auf dem Ostufer hat die Sanierung aber fast abgeschlossen, ab Dienstag wird doort wieder gekocht.

Hinter vorgehaltener Hand wurde der Termin bereits geflüstert, seit gestern ist es offiziell: Am Dienstag, 1. November, nimmt die nach einem Brand schwer beschädigte Schwentine-Mensa in Neumühlen wieder ihren Vollbetrieb auf. Damit gehen die Wochen der provisorischen Verpflegung zu Ende.

In der Nacht zum 1. Juni hatten Brandstifter einen kleinen Lieferwagen angezündet, der direkt neben der Mensa stand. Das Feuer griff schnell auf das Gebäude über und zerstörte die gesamte Kücheneinrichtung. Der Schaden beläuft sich auf über 500  000 Euro, einen Täter hat die Kripo bis heute nicht ermitteln können.

Als Folge war die Mensa den Sommer über komplett geschlossen. Mitte September konnte zumindest der Speisesaal für die provisorische Essensausgabe geöffnet werden. Geliefert wurde das warme Essen aus der Mensa    I am Westring. „Wir freuen uns, dass ab Dienstag auch die Küche wieder startklar ist und frisch gekocht werden kann“, sagt Torsten Schmidt, der Leiter der Hochschulgastronomie. „Das feiern wir in der ganzen Woche mit verschiedenen Aktionsgerichten.“ Darunter ein „Schwentine-Mensa-Burger“. Geöffnet ist die Schwentine-Mensa – übrigens auch für Nicht-Studenten – künftig montags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 16 Uhr, freitags bis 15.30 Uhr. Die Essensausgabe erfolgt wochentags von 11.15 bis 14 Uhr.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Okt.2016 | 18:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen