zur Navigation springen

Kiel

23. März 2017 | 01:28 Uhr

Kiel und die Partnerstadt Brest lernen voneinander

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Bereits 2011 sprach man über einen Mitarbeiteraustausch zwischen der Stadt Kiel und der Partnerstadt Brest in Frankreich. Bei seinem Antrittsbesuch im September 2013 ließ Stadtpräsident Hans-Werner Tovar die Idee wieder aufleben, und gestern empfingen er und Bürgermeister Peter Todeskino Victor Antonio von der Brester Bauverwaltung zu seiner zweiwöchigen Hospitation im Kieler Baudezernat.

Tovar und Todeskino wiesen auf die zahlreichen Gemeinsamkeiten beider Städte hin: Beide sind durch Wasser geteilt, in Brest fährt seit Juni 2012 eine Tram, ähnlich der in Kiel geplanten Stadtregionalbahn. Auch in Sachen Seilbahn ist Brest einen Schritt weiter: Wie Victor Antonio sagte, hat dort bereits die Ausschreibung stattgefunden, und es liegen auch schon Angebote vor. Weiterhin ist in Brest auf einem ehemals militärisch genutzten Gelände ein neuer Stadtteil entstanden, der Wohnen, Gewerbe und Kultur miteinander verbindet, wobei Peter Todeskino das Gelände des MFG 5 in Holtenau im Hinterkopf hat. „Es ist eine wichtige Zusammenarbeit, bei der wir nur lernen können.“

Weitere Austausche sind geplant, Ende 2014 oder Anfang 2015 werden Kieler Mitarbeiter voraussichtlich zum Gegenbesuch starten. Am letzten Tag seines Aufenthalts, am 9. Mai, wird Victor Antonio um 17 Uhr im Ratssaal unter dem Motto „Mobilität des 21. Jahrhunderts“ über die Brester Straßen- und Seilbahn referieren.

zur Startseite

von
erstellt am 28.Apr.2014 | 12:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert