zur Navigation springen

Kiel

08. Dezember 2016 | 10:51 Uhr

Erstes Halbjahr 2016 : Kiel: Seehafen legt bei Umschlag und Passagierzahlen zu

vom

Mehr Umschlag und Passagiere. Der Kieler Seehafen konnte sich im ersten Halbjahr steigern. Die stärkste Fährlinie führt nach Litauen.

Kiel | Der Kieler Seehafen hat im ersten Halbjahr 2016 Umschlag und Passagierzahlen gesteigert. Insgesamt seien über die verschiedenen Kai- und Terminalanlagen 3,1 Millionen Tonnen Güter verladen beziehungsweise gelöscht worden, teilte die Seehafen Kiel GmbH & Co. KG am Dienstag mit. Dies ist ein Plus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dazu gingen 886.000 Passagiere an oder von Bord eines Fähr- oder Kreuzfahrtschiffes (plus 1,9 Prozent).

Kreuzfahrten werden immer beliebter. Der Kieler Seehafen profitiert von dieser Entwicklung, die Passagierzahlen nehmen seit Jahren kontinuierlich zu. Während die Zahlen in anderen Häfen stocken, befindet sich Kiel damit im Aufwind.

Der Seehafen-Geschäftsführer, Dirk Claus, sprach von einem sehr gutem Ergebnis, „zumal der Kieler Hafen in seinem Kerngeschäft, den Fährverkehren nach Skandinavien und ins Baltikum, überdurchschnittlich zulegen konnte“.

Die größte Mengensteigerung wurde auf der Fährlinie Kiel - Klaipeda (Litauen) der Reederei DFDS erzielt. Hier wurde eine siebte Abfahrt je Woche eingeführt. Die anhaltenden Handelsbeschränkungen nach Russland beeinträchtigen den Angaben zufolge allerdings die Fährverkehre zwischen Kiel und russischen Häfen. Umschlagsstärkster Hafenteil ist der Ostuferhafen. Dieser wird den Angaben zufolge im zweiten Halbjahr zusätzlich vom neu aufgenommenen Linienverkehr aus Sundsvall (Schweden) profitieren.

zur Startseite

von
erstellt am 09.Aug.2016 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen