zur Navigation springen

Kiel

05. Dezember 2016 | 13:37 Uhr

Hilfe für Obdachlose schließt Lücke

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Jeden 2. Sonntag verteilen zwei Kielerinnen und Helfer am Hauptbahnhof Schlafsäcke, Hundefutter und mehr / Über 600 Mitglieder bei Facebook-Gruppe

„Die Leute sind sehr dankbar sowie unheimlich höflich und freundlich. Da kann sich so mancher eine Scheibe von abschneiden“, sind sich Heike Menrath und Andrea Wigger einig, wenn sie von ihren obdachlosen Schützlingen reden. Nachdem eine Weihnachtsaktion für Obdachlose und deren Tiere im vergangenen Winter gelaufen war, sagten sich Menrath und Wigger, dass das nicht alles gewesen sein könne, und gründeten über eine Facebook-Gruppe die rein private „Hilfsaktion für Kieler Obdachlose und deren Vierbeiner“, um langfristig zu helfen. Aus anfangs zehn Mitgliedern sind mittlerweile über 600 geworden.

Mit deren Hilfe werden nun an jedem zweiten Sonntag vor der Kaisertreppe am Kieler Hauptbahnhof Bekleidung, Schlafsäcke oder Hygieneartikel an Obdach- und Wohnungslose verteilt und auch deren Vierbeiner mit Futter, Decken und anderem versorgt. Und nicht nur das: Die Mitstreiter von Menrath und Wigger kochen und backen vorab, sodass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt. So wurde die Klientel der Initiative kürzlich an einem Sonntag nicht nur mit Kaffee und Kuchen satt, sondern auch Suppen, Nudeln, Frikadellen, Miniburgern und belegten Brötchen versorgt, für unterwegs gab’s noch Wegzehrung in Form von Obst und Snacks. Seit neuestem wird die Initiative durch das Restaurant Zwack am Alten Markt unterstützt, welches die Speisen, die am Sonnabend vor den Aktionen am Bahnhof übrig bleiben, zugunsten der Obdachlosen spendet. „Bevor ich das entsorge, ist es doch sinnvoller, es zu spenden“, so Zwack-Chefin Renate Nissen.

Mit dem Angebot am Sonntag wird auch eine Lücke in der Versorgung von Obdach- und Wohnungslosen in Kiel geschlossen: Unter der Woche gibt es als Anlaufstelle den Tagestreff und Kontaktladen der Kieler Stadtmission in der Schaßstraße, der neben etlichen Angeboten in Kooperation mit dem Verein Hempels, der Caritas sowie dem Kirchenkreis Altholstein auch einen Mittagstisch anbietet – aber eben nicht am Wochenende.

Andree, der zwar noch eine Wohnung hat, aber akut von Obdachlosigkeit bedroht ist, ist von der Aktion begeistert: „Wir freuen uns immer auf die Sonntage hier und sind unheimlich dankbar, dass man sich hier um uns kümmert“, betonte er. „Diamond“, sein American Staffordshire Terrier, genoss das Futter sichtlich.

„Sowohl die Bekleidung als auch die Lebensmittel werden überwiegend von den Mitgliedern der Facebook-Gruppe und deren Umfeld gespendet“, so Heike Menrath, die noch auf der Suche nach Unternehmen ist, die als Sponsoren auftreten. Besonders wichtig ist der 47-jährigen Betriebswirtin, dass nicht Geld-, sondern Sachspenden gewünscht werden. Und weiter: „Im letzten Winter haben wir allein rund 200 Decken und etwa 100 Schlafsäcke ausgegeben“. Auch die Stadt Kiel und das Land finanzieren bekanntlich ein Winternotprogramm, damit keiner auf der Straße erfrieren muss.

Dass die 14-täglichen Aktionen am Hauptbahnhof stattfinden, ist bewusst so gewählt. „Wir wollen den Mitmenschen zeigen, dass die Obdachlosen Menschen sind wie du und ich, und dass sie sich nicht schämen müssen“, sagt Heike Menrath. Andrea Wigger ergänzt: „Die Leute wollen nicht bemitleidet, sondern als Menschen akzeptiert werden“. Und von den Passanten, so die 49-jährige Arzthelferin, kommen überwiegend positive Reaktionen. Kamen zur ersten Aktion am Bahnhof gerade mal zehn Betroffene, waren es beim zweiten Mal schon 20 bis 30, inzwischen sind es meist um die 50, die sich auf die Sonntage am Bahnhof freuen – nicht nur auf Essen und Bekleidung, auch auf Gespräche und Zuwendung. Denn, so Andree: „Obdachlosigkeit hat nicht immer mit Alkohol oder Drogen zu tun. Das sind überwiegend ganz normale Jungs, die nur Pech im Leben hatten“.



>  Kontakt: Facebook „Hilfsaktion für Kieler Obdachlose und ihre Vierbeiner“ oder per E-Mail unter hilfsaktionkiel@outlook.de. Die nächste Aktion an der Kaisertreppe: So., 31.Juli, ab 14.30 Uhr/ jeden 2. Sonntag.


Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen