zur Navigation springen

Kiel

03. Dezember 2016 | 20:45 Uhr

Leben in der Manege : Der Clown, der seine Frau entführte

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

César Dias gehört zu den Stars in der Manege von Zirkus Charles Knie. Der Familienvater ist eingeschworener Fan von Benfica Lissabon und hat seine französischen Fußball-Kollegen während der Europameisterschaft geärgert.

Sein verschmitztes Lächeln, seine Späße mit dem Publikum, seine leicht daherkommende, zugleich perfekt einstudierte Tolpatschigkeit machen den Clown César Dias zu einem der Stars von Zirkus Charles Knie, der gegenwärtig auf dem Kieler Wilhelmplatz gastiert. Er gehört zur vierten Generation einer bekannten Zirkusfamilie – und doch musste César Dias sich sein Leben in der Manege hart erkämpfen. Sein Vater, ein Handstandakrobat, war strikt gegen eine Spaßmacherkarriere. Die Familie seiner späteren Frau war noch strenger – für sie war Zirkus tabu. Folglich musste César seine Vera im portugiesischen Faro förmlich entführen. Heute, sagt der Clown, gehören Vater und Schwiegervater zu seinen größten Fans.

Was auch daran liegen mag, dass der 32-Jährige nach einigen Jahren des Suchens und Experimentierens in der Manege namhafte Preise erhalten hat. So vor zwei Jahren beim Internationalen Circusfestival in Budapest. „Ich habe meine Rolle gefunden“, sagt César Dias. Er spielt mit Vorliebe den eleganten Clown, der von seinen Fähigkeiten stark eingenommen ist – und gleichzeitig an den praktischen Herausforderungen krachend scheitert. Dafür reicht wie aktuell in Kiel ein einfacher Mikrofonständer. Niemand kann sich so verklemmen, mit der Schnur vertüdeln – und gleichzeitig Sinatras „My Way“ singen.

Auch im privaten Bereich spielt er häufig den Spaßmacher. Nur allzu gerne unterhält er seine beide Töchter Alice (8) und Melanie (6) – die sich übrigens beide trotz ihrer jungen Jahre schon darin üben, ihren Vater zu parodieren. Auch Zirkus-Pressesprecher Patrick Adolph bestätigt, dass César Dias „uns alle während der Fußball-Europa-Meisterschaft irre gemacht hat“. Man muss wissen: Der Clown vom Zirkus Charles Knie ist eingeschworener Anhänger von Benfica Lissabon. Als französische Zirkuskollegen vor dem EM-Finale sein Auto in die Trikolore einwickelten, revanchierte sich César Dias nach dem Portugal-Sieg mit einem Trompetensolo auf ihrem Wohnwagen.

Gegen seine drei Frauen konnte er sich allerdings nicht behaupten. Das Trio ersehnte sich einen kleinen Hund, César Dias war dagegen. Doch irgendwann gab der Profi-Clown nach. Und heute, sagt er, „gehe meistens ich mit dem kleinen Jack spazieren.“  


> Der Zirkus Charles Knie gastiert bis zum Sonntag, 21. August, auf dem Kieler Wilhelmplatz. Vorstellungen laufen täglich um 16 und 20 Uhr, am Sonntag um 11 und 16 Uhr.


zur Startseite

von
erstellt am 17.Aug.2016 | 18:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen