zur Navigation springen

IT-Umstellung : Bei der Förde-Sparkasse gibt’s kein Bargeld

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Die Fusion der Förde-Sparkasse mit der Sparkasse Hohenwestedt ist rechtlich abgeschlossen. Jetzt wird auch die Datenverarbeitung angepasst. Kunden müssen am Wochenende mit Einschränkungen leben.

Sparkassen-Kunden aufgepasst: Am kommenden Wochenende zwischen dem 17. und dem 19. März laufen in der gesamten Förde-Sparkasse technische Umstellungsarbeiten. In dieser Zeit müssen die Kunden mit starken Einschränkungen am Geldautomaten, beim bargeldlosen Bezahlen und auch im Online-Banking rechnen.

Alle Kunden des Kreditinstitutes sind betroffen. In der Zeit zwischen 19 Uhr am Freitagabend und voraussichtlich 16 Uhr am Sonntagnachmittag kann es zu Einschränkungen an Geldautomaten sowie Kontoauszugsdruckern und Überweisungsterminals kommen. Zusätzlich sind auch Probleme beim bargeldlosen Bezahlen in Geschäften sowie im Online-Banking möglich. Die Förde-Sparkasse empfiehlt ihren Kunden deshalb, sich rechtzeitig mit ausreichend Bargeld zu versorgen.

Bargeldverfügungen an Geldautomaten anderer Sparkassen und Banken mit der Sparkassen-Card sind am kommenden Wochenende nicht möglich. Kreditkarten sollen hingegen uneingeschränkt funktionieren. Vorsorglich weist die Sparkasse ihre Kunden aber auf die Rahmenbedingungen hin. Das maximale Tageslimit bei Bargeldabhebungen mit der Kreditkarte beträgt 500 Euro, eine entsprechende Bonität vorausgesetzt. Zusätzlich fallen bei Kreditkartenverfügungen Gebühren an.

Online-Banking wird im entsprechenden Zeitraum überhaupt nicht möglich sein. Da am Wochenende aber üblicherweise nicht gebucht wird, können Überweisungsaufträge problemlos am Sonntagnachmittag ab 16 Uhr erfasst werden. Die Ausführung dieser Aufträge erfolgt dann wie gewohnt am Montag. Auch Kontostände und -umsätze ändern sich über das Wochenende nicht, können aber ebenfalls am Sonntagnachmittag wieder abgefragt werden.

Der Hintergrund der technischen Umstellung: Nach der Fusion der Förde-Sparkasse mit der ehemaligen Sparkasse Hohenwestedt (wie berichteten) ist jetzt die Zusammenführung beider IT-Systeme notwendig. Mit der technischen Fusion wird der Zusammenschluss beider Häuser abgeschlossen, kündigten gestern Caje Petersen und André Santen als Sprecher der Förde-Sparkasse an.

zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 18:06 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen