zur Navigation springen

Kiel

09. Dezember 2016 | 12:51 Uhr

Hoher Besuch : Anti-Demenz-Therapie auf dem Bauernhof Petersburg

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Demente Menschen können sich hier einen Tag lang umschauen, Tiere streicheln und Gemüse ernten. Der Hof Petersburg ist der erste anerkannte Bauernhof dieser Art – gestern schaute die Ministerin vorbei.

Hoher Besuch gestern auf Hof Petersburg im Süden Kiels: Gesundheitsministerin Kristin Alheit hat sich im Rahmen ihrer Sommerreise auf dem „Bauernhof für Menschen mit Demenz“ umgesehen. Petersburg ist der erste anerkannte Hof für solch ein niedrigschwelliges Angebot in Schleswig-Holstein.

Auf die Idee für die Ausrichtung des Hofes kam Besitzerin Maximiliane Mordhorst nach Erfahrungen in der eigenen Familie: „Der Umgang mit den Tieren und der Natur tut den Demenzkranken einfach gut. Der Bauernhof ist ein idealer Ort, um diese Menschen emotional zu berühren.“ Als sie erfuhr, dass die Landwirtschaftskammer und das Kompetenzzentrum Demenz in Schleswig-Holstein ein derartiges Projekt auf die Beine stellen wollen, war ihr klar: Ich bin dabei.

Der Hof bietet kleinbäuerliche Landwirtschaft, in der auch viele der Senioren früher gearbeitet hatten. Es handelt sich um ein Tagesprogramm, bei dem der Hof Besuchergruppen nach der Kaffeetafel Angebote unterbreitet: Beobachten und Füttern der Tiere, Stallbesichtigung, Ernte von Früchten und Gemüse, Blumenpflücken oder auch das Ausruhen im Bauerngarten. Geschulte Ehrenamtler begleiten die dementen Menschen. Gefördert wird das Projekt vom Bundesprogramm „Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz“.

Gemeinsam mit Ministerin Alheit war gestern eine Gruppe von Senioren der Hausgemeinschaft Flintbek des Paritätischen zu Besuch. Vom Hofrundgang waren die Gäste sichtlich angetan. „Solch positive Projekte sind hervorragend geeignet, Demenz in der Gesellschaft nicht zu tabuisieren“, betonte Ministerin Alheit, die ebenso wie die Initiatoren hofft, dass andere Betriebe dem Beispiel Hof Petersburg folgen.



> Weitere Infos gibt es im Internet: www.hof-petersburg.de; Landwirte und Pflegeeinrichtungen erhalten Auskunft bei der Landwirtschaftskammer (www.lksh.de) und beim Kompetenzzentrum Demenz (www.demenz-sh.de)

zur Startseite

von
erstellt am 24.Aug.2016 | 18:22 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen