zur Navigation springen

Kiel

03. Dezember 2016 | 14:45 Uhr

41. Unicon : Abtauchen in fantastische Welten

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Rollenspiele, historische Tanz-Workshops und Lesungen: Am Wochenende läuft in der Uni-Mensa das bunte Unicon-Fest. Auch die Kieler Fantasy-Autorin Sandra Florean ist mit von der Partie.

Erwartet wird eine illustre Gesellschaft: Elfen und Vampire stehen auf der Gästeliste, genauso Cowboys und Horrorgestalten. Aber keine Angst – auch ganz „normale“ Menschen werden sich auf dem Uni-Gelände tummeln, wenn am Wochenende die Uni-Mensa ihre Türen für den Unicon öffnet.

Con steht für Convention und bedeutet so viel wie Zusammenkunft oder Versammlung. Bereits zum 41. Mal veranstaltet der Arbeitskreis Fantasy der Kieler Universität dieses Ereignis. In diesem Jahr sind erstmals zahlreiche Phantastik-Autoren vertreten – darunter die Kielerin Sandra Florean. Genau wie die anderen Organisatoren hat sie sich ehrenamtlich um das bunte Programm bemüht.

Sandra Florean hat immer gerne gelesen, sich lange in der Mittelalter-Szene getummelt, hat historische und fantasiereiche Kostüme genäht und vor einigen Jahren mit dem Schreiben angefangen. Die Twilight-Filme nach den Vampir-Romanen von Stephenie Meyer hatten es ihr angetan – und sie beschloss, einen eigenen Vampir zu erschaffen: „Dorian Fitzgerald sieht gut aus und ist moralisch zweifelhaft“, beschreibt sie ihre Hauptfigur und sagt weiter: „In meiner Welt waren Vampire früher Menschen und können sich nicht in Fledermäuse verwandeln.“

Die Welt, die die Kielerin erschaffen hat, fand Anklang. 2014 erschien ihr Debüt „Mächtiges Blut – Nachtahn 1“ im Bookshouse Verlag. Ende vergangenen Jahres beendete Sandra Florean die Reihe mit Band 4. Jetzt schreibt sie an anderen Geschichten, die eines gemeinsam haben: Sie ermöglichen ihr, in fantastische Welten abzutauchen, in denen es Superhelden, Vampire oder Mutanten gibt. Welten, die sie selbst kreiert – und in denen sie gerne Kampfszenen beschreibt.

Dabei muss die Kielerin, Jahrgang 1974, ihre schriftstellerische Tätigkeit mit Job, Haushalt und Kindern unter einen Hut bringen. Aber eine große Hilfe sei ihr Mann, gesteht sie. „Ohne ihn würde ich das nicht schaffen.“ Er unterstützt sie auch am Wochenende auf der Unicon. Sandra Florean ist mit einem Büchertisch vertreten, möchte aber ebenfalls an einem Schreibworkshop teilnehmen und wird selber lesen. Ihre Connections haben ihr geholfen, etliche Fantasy-Schriftsteller zur Unicon zu holen – allen voran Thomas Finn. Der in Hamburg lebende Vollzeitautor erhielt Preise für seine Spiele und Romane. Die Kinderbuchautorin Birgit Böhm aus Uetersen und Hanna Nolden aus Bad Segeberg sind weitere Nord-Autoren. Und der Kieler Norman Doderer stellt seinen neugegründeten Talawah Verlag vor.

Neben den Lesungen haben die Besucher die Möglichkeit, bei Tanz-Workshops, Rollenspielen oder einem Kostümwettbewerb in fantastische Welten abzutauchen.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 18:04 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen