zur Navigation springen

Hamburg

11. Dezember 2016 | 11:07 Uhr

André Poggenburg : Volksverhetzung: Olivia Jones zeigt die AfD in Sachsen-Anhalt an

vom
Aus der Redaktion des Flensburger Tageblatts

Grund für die Anzeige der Dragqueen war ein Facebook-Post der AfD. Sie spricht von „Volksverhetzung“.

Olivia Jones „reicht’s“. Die Dragqueen hat am Donnerstag auf der Davidwache in Hamburg Strafanzeige gegen den Vorsitzenden der AfD in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, wegen Volksverhetzung erstattet. Grund ist ein Post auf der Facebookseite der AfD Sachsen-Anhalt, bei dem nach Ansicht von Olivia Jones Homosexualität mit Pädophilie in Zusammenhang gebracht wird. „Das ist für mich keine Frage von Meinungsverschiedenheiten mehr, sondern Volksverhetzung“, schreibt die Kiez-Königin in einem offenen Brief an die AfD in Sachsen-Anhalt, der auf ihrer Homepage am Donnerstag veröffentlicht wurde.

 

Grund für Jones’ Empörung ist eine Broschüre mit Kinderbuch-Empfehlungen zum Thema Homosexualität und gleichgeschlechtliche Beziehungen des Ministeriums für Gleichstellung in Sachsen-Anhalt − darunter auch ein Buch von Olivia Jones mit dem Titel „Keine Angst in Andersrum“. Leider habe die AfD Sachsen-Anhalt und ihre Fraktion daraufhin nichts Besseres zu tun gehabt, so Jones, als auf ihrer Facebookseite eine „merkwürdige Erklärung“ von Herrn Poggenburg gegen „Frühsexualisierung“ zu veröffentlichen. Das dazugehörige Bild verunglimpfe nicht nur die Broschüre, sondern stelle auch Aufklärung über Homosexualität mit Kindesmissbrauch auf eine Stufe. Da höre der Spaß für sie endgültig auf.

Und sollte ihr jemand mit „Humor“ oder „Satire“ kommen, könne sie nur sagen: Millionen Menschen mussten und müssen unter solchem „Humor“ leiden. Menschen, die sich ihre Homosexualität nicht ausgesucht hätten, die auch nicht schwul „gemacht, sondern so geboren wurden“.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Sep.2016 | 20:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen