zur Navigation springen

Hamburg : Überfall auf Wohnhaus: Haftstrafe für Angeklagten

vom

Der 25-Jährige soll versucht haben, in das Haus eines 65-Jährigen einzudringen. Sein Komplize wurde erschossen.

Hamburg | Im Prozess um einen Überfall auf einen Hauseigentümer ist der Angeklagte am Montag vor dem Hamburger Landgericht zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt worden. Die Strafkammer sei überzeugt, dass „die Aussagen der Zeugen wahr sind, denn sie beinhalten Täterwissen“, begründete der Vorsitzende Richter sein Urteil.

Im Juni 2015 hatten der Angeklagte und ein Komplize versucht, in das Haus eines 65-Jährigen einzudringen. Der griff zur Pistole und erschoss den Mittäter. Die ehemalige Freundin des Angeklagten hatte ihn bei der Polizei beschuldigt, am Überfall beteiligt gewesen zu sein. Das Gericht blieb unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die vier Jahre und zehn Monate Gefängnis für den 25-Jährigen gefordert hatte. Die Verteidigung hingegen hatte zuvor auf Freispruch plädiert.

zur Startseite

von
erstellt am 20.Mär.2017 | 13:31 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert