zur Navigation springen

Hamburg

10. Dezember 2016 | 00:13 Uhr

Hamburg : U-Bahnhof Sternschanze: Mann will Streit schlichten und wird auf Gleise gestoßen

vom

Eine Gruppe von Männern umzingelt einen 35-Jährigen. Ein Zeuge will schlichten und wird selbst angegangen.

Hamburg | Das Opfer wollte in der Nacht zu Sonntag einen Streit zwischen einer Gruppe von mehreren Männern und einem 35-Jährigen am U-Bahnsteig Sternschanze in Hamburg schlichten - das wurde für den Mann zum fatalen Verhängnis. Der Streitschlichter wurde von Personen aus der Gruppe auf das Gleisbett gestoßen, berichtet die Polizei. Das Landeskriminalamt (LKA) hat die Ermittlungen übernommen. Nach fünf bis sechs Männern aus der Gruppe wird gefahndet.

Nach Angaben der Polizei stellte sich der Vorfall wie folgt dar: Der 35-jährige Mann, der in Streit mit der Gruppe am Bahnsteig geriet, war mit der U-Bahn aus Richtung Hoheluft in die Haltestation Sternschanze eingefahren. Beim Aussteigen kam es aus „nichtigen Gründen“ zu einem Konflikt mit der Gruppe. Der 35-Jährige wurde von den Männern umkreist und mit Fäusten geschlagen.

Die Tat wurde von einem weiteren Mann auf dem Bahnsteig bemerkt. Der 20-Jährige sprach die Gruppe an und versuchte zu schlichten. Daraufhin wurde auch er von den Männern angegriffen. Auch auf ihn wurde eingeschlagen, dann stießen ihn die unbekannten Täter ins Gleisbett.

In der Haltestation befand sich keine U-Bahn mehr, als der Mann auf die Gleise fiel. Er schaffte es aus eigener Kraft wieder auf den Bahnsteig zu klettern. Die Täter konnten währendessen in eine unbekannte Richtung flüchten. Der Mann kam mit einer Verletzung an der Schulter ins Krankenhaus. Auch der 35-Jährige wurde leicht verletzt.

Von den flüchtigen Tätern konnte nur eine Person beschrieben werden:

  • Männlich, nordafrikanisches Erscheinungsbild, circa 18-25 Jahre alt, schlanke Statur, bekleidet mit einer blauen Jacke

Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter der Telefonnummer 040/4286-56789 zu melden.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 16.Okt.2016 | 13:26 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert