zur Navigation springen

Hamburg

09. Dezember 2016 | 05:05 Uhr

Übergriff in Stellingen : Sexuelle Nötigung an Silvester: Afghane in Hamburg vor Gericht

vom

War es eine Sex-Attacke? Ein 19-Jähriger soll eine junge Frau in Stellingen in den Hals und die Brust gebissen haben.

Hamburg | Vor dem Hamburger Landgericht hat ein 19-jähriger Afghane den Vorwurf sexueller Nötigung einer jungen Frau in der Silvesternacht bestritten. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft soll er der Frau, die mit Freunden an der Reeperbahn gefeiert hatte, in den Stadtteil Stellingen gefolgt sein. Als die 19-Jährige dort den S-Bahnhof verließ, habe er sie zu Boden gebracht und ihr den Mund zugehalten. Trotz Gegenwehr habe der Mann sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen.

Die sexuellen Übergriffe in der Silvesternacht in mehreren deutschen Städten hatten bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Für die Polizei gestaltete sich die Aufklärung der vielen Fälle sehr schwierig. Zum einen wegen der hohen Anzahl an Anzeigen, zum anderen wegen der teilweise sehr undurchsichtigen Beweislage.

Beim Prozessauftakt sagte der Afghane: „Das Mädchen ist immer mit uns mitgegangen, ich dachte darum, dass sie etwas von mir will.“ Die betrunkene junge Frau habe sich in der Nähe des S-Bahnhofs in einem Park an einem Gebüsch hingelegt. Er habe sich zu ihr gelegt, sie geküsst, angefasst und sich selbst befriedigt, hieß es in der vom Verteidiger verlesenen Erklärung.

Die Verletzungen der jungen Frau habe ihr möglicherweise ein anderer Afghane oder ein Araber zugefügt, die dem Mädchen ebenfalls von der Reeperbahn gefolgt seien.

Laut Staatsanwaltschaft biss der Angeklagte der Frau in Hals, Brust und Ellenbogen. Sie sei danach im Krankenhaus behandelt worden, sagte ihre Anwältin. Der junge Mann ist wegen sexueller Nötigung angeklagt.

Die Polizei hatte im Februar zunächst noch einen weiteren Afghanen im Alter von 22 Jahren festgenommen. Der Tatverdacht gegen ihn erhärtete sich jedoch nicht. Der damalige Begleiter des Angeklagten soll nach Angaben der Staatsanwaltschaft im Prozess als Zeuge gehört werden.

Auch auf der Reeperbahn hatte es Übergriffe gegeben. Ein Angeklagter wurde freigsprochen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 12:07 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert