zur Navigation springen

Hamburg

06. Dezember 2016 | 15:08 Uhr

Hamburgs Zweite Bürgermeisterin : Sexuelle Belästigung: Katharina Fegebank erstattet Anzeige

vom

Bei einem Fest in der Hamburger Landesvertretung in Berlin wird Fegebank unsichtlicht berührt. Der Mann kommt aus Breslau.

Hamburg | Hamburgs Zweite Bürgermeisterin Katharina Fegebank (Grüne) ist bei einem Fest mit rund 3000 Gästen in der Hamburger Landesvertretung in Berlin von einem Mann mehrfach unsittlich berührt worden. Das bestätigten die Landesvertretung und Fegebanks Sprecherin. Die 39-Jährige erstattete Anzeige, wie sie den Zeitungen „Hamburger Abendblatt“/„Berliner Morgenpost“ und der „Bild“-Zeitung sagte.

Katharina Fegebank hat sich für die „Nein heißt Nein“-Kampagne für eine Reformierung des Sexualstrafrechts eingesetzt. Im Juli beschloss der Bundestag eine Verschärfung des Sexualstrafrechts. Populär gemacht hatte die Diskussion Gina-Lisa Lohfink, die eine Vergewaltigung angezeigt hatte und wegen falscher Verdächtigung verurteilt wurde. 

Bei dem Mann, der Fegebank belästigt haben soll, handelt es sich um einen 24-Jährigen aus Breslau. Bei seiner Festnahme soll er heftigen Widerstand geleistet haben. Neben zwei Strafanzeigen wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage erstattete die Polizei Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Verdächtige wieder auf freien Fuß gesetzt.

Ob er sich rechtmäßig auf dem Fest aufhielt, werde nun geprüft. „Es ist möglich, dass er zu einem der Unternehmen gehörte, die die Veranstaltung vorbereitet haben“, sagte der Leiter der Landesvertretung, Steffen Hebestreit.

Der Mann soll Fegebank gegen 2 Uhr auf dem Fest beim Tanzen und beim Verlassen der Tanzfläche begrapscht haben. Zunächst habe sie es für Zufall gehalten, sagte Fegebank dem „Hamburger Abendblatt“. Doch kurz danach habe sich derselbe Mann ihr noch einmal genähert und absichtlich angefasst. Fegebank rief demnach Sicherheitskräfte, die den Mann der Polizei übergaben.

Die Berliner Polizei berichtete am Donnerstag auf Anfrage von einem Einsatz in der Landesvertretung in der Nacht zum Mittwoch. Zwei Frauen seien sexuell beleidigt worden.

„Ich habe Anzeige erstattet. Der Rest ist Sache der Polizei“, sagte Fegebank. Der „Bild“-Zeitung sagte sie: „Das war ein sehr unschönes Erlebnis für mich, leider am Ende eines wirklich schönen Abends.“ Nach den Berichten soll der Mann mindestens eine weitere Frau auf der Feier unsittlich angefasst haben.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Sep.2016 | 15:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert