zur Navigation springen

Hamburg

09. Dezember 2016 | 05:06 Uhr

Hamburg-Winterhude : Rollstuhlfahrerin stirbt nach Wohnungsbrand

vom

Das Feuer brach in der Wohnung der 68-Jährigen aus. Die Feuerwehr konnte sie nicht mehr retten.

Hamburg | Eine 68-jährige Rollstuhlfahrerin ist nach einem Wohnungsbrand am Donnerstagabend in einem Mehrfamillienhaus im Hamburger Stadtteil Winterhude gestorben. Das teilt die Polizei am Freitag mit.

Der Wohnungsbrand war von mehreren Nachbarn über den Notruf gemeldet worden, sodass ein Zug der Feuerwehr sowie fünf Funkstreifenwagen zum Brandort eilten. Das Wohnhaus wurde evakuiert und die Feuerwehr löschte das Feuer, das in einer Wohnung in der zweiten Etage ausgebrochen war. Aus der Wohnung konnten die Rettungskräfte die Mieterin im Rollstuhl nur noch tot bergen.

Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen. Als Brandursache wird ein unsachgemäßer Umgang mit Raucherutensilien angenommen. Für die Löscharbeiten wurde der Jahnring ab Hindenburgstraße in Richtung Eppendorf gesperrt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 09.Sep.2016 | 17:17 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert