zur Navigation springen

Hamburg

04. Dezember 2016 | 07:03 Uhr

Cyclassics in Hamburg : Provisorische Straße für Radrennen kostet 30.000 Euro

vom

Ein wichtiger Streckenabschnitt der Cyclassics am Hamburger Rathaus entlang wird durch Bauarbeiten behindert. Für zwei Tage wird die Straße hergerichtet.

Hamburg | Eigentlich wird in der Großen Johannisstraße in der Hamburger Innenstadt gebaut. Doch für das Radrennen Cyclassics am Sonntag werden die Bauarbeiten unterbrochen und die Straße für zwei Tage so hergerichtet, dass die Teilnehmer dort entlang rollen können. Dafür muss eine provisorische Deckschicht aufgetragen werden. Für die Bauarbeiter ist das zusätzliche Arbeit, die viel Geld kostet: 30.000 Euro verschlingt das Provisorium. Das berichtet das Hamburger Abendblatt.

Das Radrennen Cyclassics ist eines der größten Sportereignisse in der Hansestadt. 800.000 Zuschauer werden erwartet. Und während für die Radfahrer die Straßen freigemacht werden, wird es für Autofahrer eng auf den Straßen in Hamburg und Umgebung. Sie müssen sich auf zahlreiche Verkehrsbehinderungen einstellen.  

Die Cyclassics-Strecke führt durch die Große Johannisstraße, direkt am Hamburger Rathaus vorbei. Der Strecken-Abschnitt liegt kurz vor dem Ziel in der Mönckebergstraße. Damit die Teilnehmer dort ankommen, muss die Straße befahrbar gemacht werden.

Probleme macht die Höhe zwischen abgedecktem und bereits fertigem Fahrstreifen. Der soll durch die provisorische Deckschicht ausgeglichen werden. Die nach dem Radrennen wieder entfernt wird. Dann wird abgefräst, das Material soll wiederverwendet werden.

Grund für die Bauarbeiten in der Großen Johannisstraße zwischen Großen Burstah und Rathausstraße ist, dass dort die Fußgängerwege verbreitert werden und ein neues Pflaster eingesetzt wird. Bis Mitte Oktober sollen die Arbeiten dauern. 

„Baustellen sind jedes Jahr ein großes Thema, das uns richtig viel Geld kostet“, sagte Cyclassics-Rennleiter Michael Haas gegenüber dem Abendblatt. „In diesem Fall war der Preis von vornherein eingetaktet. Jetzt liegt auf diesem Streckenabschnitt wahrscheinlich der am besten zu befahrende Belag der gesamten Cyclassics.“

zur Startseite

von
erstellt am 19.Aug.2016 | 11:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen