zur Navigation springen

Hamburg

05. Dezember 2016 | 05:36 Uhr

Streik November 2016 : Neue Runde im Pilotenstreik: 50 von 60 Flügen in Hamburg gestrichen

vom

Passagiere brauchen weiter Geduld - wer nach Frankfurt oder München will, muss auf Auto oder Bahn umsteigen.

Hamburg | Der Streik der Lufthansa-Piloten geht weiter und wird am Hamburger Airport Helmut Schmidt abermals zu Flugausfällen führen. Am Dienstag seien 50 von 60 Abflügen und Ankünften von und nach Frankfurt und München gestrichen, teilte der Flughafen am Montag mit.

Es handelt sich um den 14. Streik in der laufenden Tarifauseinandersetzung. Die Piloten verlangen Tariferhöhungen von 22 Prozent über einen Zeitraum von fünf Jahren.

Die Lufthansa bedient von Hamburg aus nur diese beiden Flughäfen. Danach starten drei Maschinen nach München und zwei nach Frankfurt. Für den Mittwoch liegen noch keine Angaben vor, doch dürften sich die Ausfälle in der gleichen Größenordnung bewegen.

Bereits in der vergangenen Woche hatte die Lufthansa wegen des Streiks 156 Flüge am Hamburger Flughafen gestrichen. An jedem Streiktag sind rechnerisch 5000 bis 6000 Passagiere von und nach Hamburg betroffen. Sie müssen auf die Bahn oder das Auto ausweichen oder andere Fluglinien benutzen. Wer im Lufthansa-Netz ab Hamburg zu einem Ziel auf einem anderen Kontinent reisen will, kann alternativ die Knotenpunkte Wien, Zürich oder Brüssel nutzen.

zur Startseite

von
erstellt am 29.Nov.2016 | 07:54 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen