zur Navigation springen

Hamburg

06. Dezember 2016 | 11:20 Uhr

Anschluss von Schwerin und Parchim : Metropolregion Hamburg wird größer

vom
Aus der Onlineredaktion

Zwar muss noch abschließend beraten werden, aber der Entschluss gilt als ausgemacht: Schwerin und Parchim sollen sich der Metropolregion angliedern.

Schwerin | Mecklenburg-Vorpommerns Landeshauptstadt Schwerin und die Region Parchim sollen die Metropolregion Hamburg komplettieren. Der zuständige Lenkungsausschuss ebnete am Freitag in Schwerin mit einem Beschluss den Weg für die Aufnahme, die nun noch formell von den vier beteiligten Länder- und den betroffenen Kommunalparlamenten bestätigt werden muss.

Die Metropolregion verbindet die wirtschaftlichen Aktivitäten vieler Landkreise mit dem wirtschaftlichen Zentrum Hamburg. Tausende Menschen aus der Region pendeln zudem zur Arbeit in die Hansestadt. Auch kulturell sollen die Verflechtungen immer enger werden.

Die Erweiterung sei Ausdruck gewachsener Verflechtungen im Norden, stelle aber den Abschluss dar. „Die logische Ausdehnung der Metropolregion ist erreicht“, sagte Hamburgs Wirtschaftsstaatsrat Andreas Rieckhof als Chef des Lenkungsausschusses. Mecklenburg-Vorpommerns Regierungschef Erwin Sellering (SPD) hob die sehr gute Zusammenarbeit in der Metropolregion hervor, mit der sich der gesamte Norden zunehmend als „starke Einheit“ präsentiere.

Hamburg ist im Norden Zentrum von Handel und Wirtschaft. Das Land Mecklenburg-Vorpommern war im April 2012 per Staatsvertrag offiziell als viertes Bundesland der Metropolregion beigetreten. Sie umfasst neben Hamburg bislang 17 Landkreise sowie Lübeck. Die Region reicht von Dithmarschen und Cuxhaven an der Nordsee, über Uelzen und Lüchow-Dannenberg im Südosten bis Ludwigslust und Nordwestmecklenburg im Osten.

Eine Karte der Metropolregion Hamburg.
Eine Karte der Metropolregion Hamburg. Foto: Christian Charisius

Die Gebiete rund um die Elbmetropole erhoffen sich durch engere Verflechtungen vor allem wirtschaftliche Impulse. In Westmecklenburg siedelten sich insbesondere entlang der A24 bereits zahlreiche Firmen an, die den Hamburger Hafen als Umschlagplatz nutzen.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mai.2016 | 13:55 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen