zur Navigation springen

Hamburg

04. Dezember 2016 | 11:18 Uhr

Produktion des Transportflugzeuges : Made in Hamburg: Erste Rumpfteile für den Airbus Beluga-XL sind fertig

vom
Aus der Onlineredaktion

Die nächste Generation des Airbus-Lufttransporters entpuppt sich. Bis zum Testflug dauert es aber noch.

Hamburg | Es heißt wie eine Wal-Art und das kommt nicht von Ungefähr: Das dem Weißwal in Form und Farbe nachempfundene Frachtflugzeug Beluga XL nimmt im Hamburger Airbus-Werk derzeit Gestalt an. Dort sind die ersten Rumpfsegmente für den riesigen Himmelstransporter gefertigt worden. Die Endmontage soll in den kommenden Wochen in Toulouse beginnen. Der Erstflug ist allerdings erst für 2018 vorgesehen, teilte Airbus Operations GmbH am Montag mit.

Rumpfteile des neuen Airbus-Riesen.
Rumpfteile des neuen Airbus-Riesen. Foto: Airbus/dpa

Die neue Version soll von 2019 an die bisherige Frachtflotte ergänzen und langfristig ablösen. Der Beluga-XL-Transporter basiert auf der A330-Familie. Wie bereits bei der aktuellen Beluga werde auch bei der kommenden Variante eine große, kuppelförmige Struktur den notwendigen Laderaum schaffen, teilte Airbus mit. Im Vergleich mit dem Vorgängermodell hat die neue Version nach Herstellerangaben zwölf Prozent mehr Nutzlast.

Dies ermögliche zum Beispiel den Transport von zwei statt bisher nur einer A350-Tragfläche pro Flug. Beluga-Transporter sind Airbus zufolge in einem Netzwerk von derzeit elf Stationen in Europa unterwegs. In Norddeutschland steuern sie regelmäßig Hamburg und Bremen an

zur Startseite

von
erstellt am 08.Nov.2016 | 12:48 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen