zur Navigation springen

Hamburg

09. Dezember 2016 | 03:08 Uhr

Hamburg : Kreuzfahrtschiffe: Die Rekordjagd in der Hansestadt geht weiter

vom

Im kommenden Jahr könnten 800.000 Passagiere mit Kreuzfahrtschiffen nach HH kommen. shz.de zeigt alle Termine.

Hamburg | Die Million kommt in Sicht: Der Kreuzfahrtstandort Hamburg will weiter kräftig wachsen und die Passagier-Schallmauer voraussichtlich 2022 erreichen. 2016 werden Traumschiffe etwa 710.000 Reisende in die Stadt bringen, sagte Sacha Rougier, Geschäftsführerin des Terminalbetreibers Cruise Gate Hamburg (CGH), am Mittwoch.

Kommendes Jahr sollen es 800.000 Passagiere sein, womit Hamburg seinen Spitzenplatz der deutschen Cruise-Häfen ausbauen wird. Treiber des Wachtsums sind die immer größer werdenden Luxusliner sowie der Anstieg der Anläufe. Kommen 2016 noch 171 Kreuzfahrer die Elbe hinauf, sollen es in zehn Jahren schon knapp 300 sein.

Die Branche sorgt für eine Wertschöpfung von 420 Millionen Euro in der Stadt und mehr als 4000 Jobs. „Die Kreuzfahrer gehören zum Stadtbild und sind enorm wichtig für das Hamburg-Marketing“, unterstrich Tourismuschef Michael Otremba. 2017 stehen 199 Anläufe an den drei Terminals im Kalender, der wieder das komplette Jahr umfasst.

Das sind die Termine für 2017:

  • Den Saisonstart besorgt am 5. Januar die „Queen Elizabeth“, den Kehraus die „Aurora“ am 31. Dezember.
  • Der nach Bettenanzahl größte Besucher wird die „Norwegian Joy“ (3900 Passagiere, 326 Meter lang), die am 1. Mai erstmals ihre Visitenkarte abgibt.
  • Weitere spektakuläre Erstanläufe bringen die „Independence of the Seas“ (3600 Passagiere, 339 Meter) am 12. Juli, die „MSC Preziosa“ (3500 Passagiere, 333 Meter) am 18. Mai sowie die „Mein Schiff 6“ (2500 Passagiere, 293 Meter) am 31. Mai.
  • Auch die Königin der Herzen enttäuscht ihre Hamburger nicht. Die „Queen Mary 2“ (3000 Passagiere, 345 Meter) gibt sich viermal die Ehre, erstmals am 21. August.
  • Höhepunkt des Jahres – und groß wie nie – wird das Kreuzfahrer-Stelldichein Cruise Days vom 8. bis 10. September, zu denen gleich zehn Traumschiffe die Hansestadt anlaufen. Darunter sind die „Aida Prima“, die „MSC Preziosa“, die „Europa 1 und 2“ sowie erstmal mit der „Sans Souci“ auch ein Flusskreuzfahrer. Am Samstagabend (9. September) werden sich sechs der Liner zur großen Parade aufreihen. „Fast zwei Kilometer pure Schiffslänge“ verspricht Veranstalter Uwe Bergmann, ein „Catwalk für Kreuzfahrtschiffe“ auf der Elbe. Das alles wieder von Lichtkünstler Michael Batz in blaues Licht getaucht.

Nicht recht voran kommt die Umstellung der Kreuzfahrtschiffe auf alternative Energien. Wie Sacha Rougier einräumen musste, hat in Gestalt der „Aida Sol“ bisher nur ein einziges Schiff die Landstromanlage in Altona genutzt. Für das kommende Jahr hoffe sie auf weitere Abnehmer. Gesichert sei dies aber noch nicht.

zur Startseite

von
erstellt am 30.Nov.2016 | 19:43 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen