zur Navigation springen

Hamburg

03. Dezember 2016 | 10:45 Uhr

Hamburg : Kloaken-Regen im Bahnhof Altona

vom

Aus einer Zwischendecke tropfte stinkendes Abwasser auf die Bahngleise. Das betroffene Zwischengeschoss wurde gerade erst renoviert.

Hamburg | Eine buchstäblich ganz üble Geschichte war das im Bahnhof Altona. Durch eine Zwischendecke tropfte am Dienstagvormittag über Stunden stinkendes Abwasser auf die S-Bahnsteige im Untergeschoss. Der penetrante Kloakengeruch breitete sich in weiten Teilen des Bahnhofs aus. Die Bahn reagierte drastisch. Vorübergehend wurde das Gleis 4 gesperrt, es kam zu Verspätungen, vor allem bei Zügen der Linien S 1 (Richtung Wedel) und S 3 (Richtung Pinneberg).

Gegen 9 Uhr hatte der Ekel-Regen auf den Bahnsteig mit den Gleisen 3 und 4 begonnen. Welches widerliche Gemisch da auf die Wartenden tropfte, war zunächst unbekannt. Klar war indes sofort: Es stank gewaltig. Mitarbeiter der Bahn rückten an und versuchten zunächst, die Flüssigkeit mit Eimern aufzufangen – vergebens. Die Menge war so groß, dass in kürzester Zeit ein Teil des Bahnsteigs überschwemmt war.

Laut Bahnsprecher Egbert Meyer-Lovis entschlossen sich die Verantwortlichen daraufhin, Gleis 4 zu sperren. Die Züge in Richtung Pinneberg und Wedel wurden auf Gleis 3 umgeleitet. Als Ursache für die Leckage vermuteten Techniker alsbald eine verstopfte Abwasserleitung in der Zwischendecke.

Deshalb rückte ein Spülwagen an, der alle in Frage kommenden Leitungen im Bahnhof mit Druck durchspülte. Mit Erfolg. Gegen Mittag war das Problem behoben. Reinigungstrupps machten sich daran, die stinkenden Reste zu beseitigen. Der betroffene Bahnsteig liegt ausgerechnet unter dem Zwischengeschoss, das die Bahn gerade aufwendig hat renovieren lassen. Die technisch komplizierten Arbeiten hatten sich über zwei Jahre hingezogen und kosteten rund zehn Millionen Euro.

Ob ein Zusammenhang zwischen dem Umbau und der Verstopfung besteht, blieb zunächst unklar. Am Mittwoch will die Bahn das runderneuerte Zwischendeck feierlich wiedereröffnen. Dann soll auch ein überdimensionaler „XXL-Hefeknoten“ angeschnitten und verteilt werden - als Symbol für den Einkaufsknotenpunkt Bahnhof Hamburg-Altona.

zur Startseite

von
erstellt am 06.Sep.2016 | 19:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen