zur Navigation springen

Hamburg

26. September 2016 | 22:45 Uhr

Nach Kabelbrand : Kattwykbrücke in Hamburg acht Wochen lang gesperrt

vom

Die Brücke ist ein Nadelöhr für den Berufs- und Güterverkehr Hamburgs. Der Straßen- und Bahnverkehr sowie Fußgänger und Radfahrer werden nun umgeleitet.

Hamburg | Nach dem Kabelbrand am Sonnabend bleibt die Kattwykbrücke acht Wochen lang für den Straßen- und Bahnverkehr sowie für Fußgänger und Radfahrer gesperrt. Das teilt die Hamburg Port Authority (HPA) in einer Pressemitteilung mit. Aus bisher noch ungeklärter Ursache sei die Antriebstechnik der Brücke ausgefallen. Die HPA behebt nun die Schäden. 

In den kommenden zwei Monaten werde der Bahnverkehr über Harburg, der Straßenverkehr über die Köhlbrandbrücke umgeleitet. Deren Instandsetzung müsse entsprechend zeitlich verschoben werden. Die Schifffahrt wird nach Auskunft der HPA größtenteils nicht beeinträchtigt.

„Dank des schnellen Einsatzes der Feuerwehr und unserer Kollegen haben wir bereits am Sonntag damit begonnen, die Schäden zu begutachten. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Kattwykbrücke und damit eine wichtige Elbquerung wieder herzustellen“, sagte Stephan Kräßig, Leiter Technisches Management bei der HPA.

Im August 2014 haben die Arbeiten für eine neue Kattwykbrücke direkt neben der alten begonnen. Die neue Brücke soll ausschließlich für den Bahnverkehr zur Verfügung stehen, die alte bleibt für den Autoverkehr erhalten. Das wird die alte Brücke deutlich entlasten, weil sie bislang für Autos gesperrt ist, wenn Züge fahren. Die Kosten für die neue Brücke hatte die HPA Mitte Februar deutlich nach oben korrigieren müssen: Sie sollen um 36 Millionen auf insgesamt 250 Millionen Euro steigen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   ist

Die Kattwykbrücke ist eine der Hauptverkehrsadern im Hamburger Hafen. 1973 wurde sie − eineinhalb Jahre vor der Köhlbrandbrücke − eingeweiht. Damals galt sie als die größte Hubbrücke der Welt. Heute ist sie noch immer die größte Hubbrücke Deutschlands. Sie hat eine Länge von 290 Metern. Das Hubteil wiegt 540 Tonnen und hat in die Fahrbahn integrierte Gleise, so dass die Brücke sowohl für den Straßen- als auch für den Zugverkehr genutzt werden kann. Daneben gibt es einen abgetrennten Fuß- und Radweg.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Mär.2016 | 15:36 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen