zur Navigation springen

Hamburg

05. Dezember 2016 | 05:36 Uhr

Prozess in Hamburg : Hellseherin vor Gericht - 322.000 Euro für „Lifecoaching“ kassiert

vom

Die Hellseherin soll eine Kundin aus der Schweiz betrogen haben. Sie gab vor, den Lebensgefährten der Schweizerin zu einer Heirat bewegen zu können.

Hamburg | Eine Hellseherin muss sich am Mittwoch (9 Uhr) vor dem Amtsgericht in Hamburg-St.-Georg verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft der 53-Jährigen gewerbsmäßigen Betrug in 25 Fällen vor.

Gegenüber einer Kundin aus der Schweiz soll die Hamburgerin „wahrheitswidrig vorgegeben“ haben, sie könne über ein spirituelles Energiefeld Kontakt zu deren damaligen Lebensgefährten herstellen und ihn auf diesem Wege dazu bewegen, die Frau aus Bern zu heiraten.

Für das „Lifecoaching“ und das „Lifecoaching spezial plus“ habe die Schweizerin zwischen November 2013 und April 2015 insgesamt 322.000 Euro überwiesen. Die Hellseherin habe ihr allerdings prophezeit, sie werde aufgrund ihrer Dienste ein Mehrfaches der Kosten zurückerhalten.

zur Startseite

von
erstellt am 27.Sep.2016 | 18:50 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert