zur Navigation springen

Hamburg

04. Dezember 2016 | 23:26 Uhr

Nach Firewall-Panne : Hamburgs Behörden sind wieder zu erreichen

vom
Aus der Onlineredaktion

Zeitweise waren bis zu 6000 Anschlüsse defekt. Die Fehlerbehebung dauerte drei Tage lang.

Hamburg | Nach einer fast dreitägigen Störung funktionieren die Telefone der Hamburger Behörden seit Freitagnachmittag wieder. Von Mittwoch an hatte eine defekte Firewall in einem Rechnerverbund dafür gesorgt, dass zeitweise bis zu 6000 Anschlüsse nicht erreichbar waren. Das System laufe aber seit dem Nachmittag wieder stabil, und der Fehler sei behoben, teilte eine Sprecherin des Dienstleisters Dataport mit.

Änderungen und ein Neustart des Systems seien erfolgreich gewesen. Die Systeme würden nun am Wochenende rund um die Uhr überprüft, um erneute Probleme zu verhindern. Man gehe aber davon aus, dass zum Wochenstart wieder uneingeschränkt telefoniert werden könnte, sagte die Sprecherin.

Auf die Frage, warum die Fehlerbehebung so lange gedauert habe, sagte die Dataport-Sprecherin, dass sich das Problem nur sehr schwer eingrenzen ließe. „Das Fehlerbild war sehr diffus, wodurch eine Analyse unter Umständen sehr lange dauern kann.“ 25 Experten, darunter drei Spezialisten des Herstellers Oracle, hatten zuletzt daran gearbeitet, die Fehlerquelle zu finden. Die genaue Analyse laufe immer noch. Ein Hackerangriff wurde als Ursache ausgeschlossen.

zur Startseite

von
erstellt am 15.Jul.2016 | 18:11 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen