zur Navigation springen

Hamburg

08. Dezember 2016 | 05:07 Uhr

Airport in Fuhlsbüttel : Hamburger Flughafen hat jetzt den „Helmut Schmidt“-Schriftzug

vom

Am ersten Todestag des früheren Bundeskanzlers will ihn der Airport würdigen - auch mit einer Ausstellung.

Hamburg | „Hamburg Airport - Helmut Schmidt“: Knapp ein Jahr nach dem Tod des früheren Bundeskanzlers hat der Flughafen am Montag einen 8,65 Meter breiten und 0,85 Meter hohen Schriftzug mit dem Namen des Hamburger Ehrenbürgers montiert. Das sei der erste, für alle Passagiere sichtbare Schritt, um den künftigen Namenszusatz „Helmut Schmidt“ zu visualisieren, teilte der Flughafen mit. Am ersten Todestag des SPD-Politikers werde der Airport seinen einstigen Ehrenvorsitzenden des Aufsichtsrats mit einem Empfang unter anderem mit Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) und Schmidts Tochter Susanne Schmidt-Kennedy würdigen. Schmidt war am 10. November 2015 im Alter von 96 Jahren gestorben.

Mitarbeiter brachten den Schriftzug zu seinem Bestimmungsort.
Mitarbeiter brachten den Schriftzug zu seinem Bestimmungsort. Foto: dpa
 

Bis zur Gedenkfeier werde auch im Terminal 2 eine Ausstellung fertig sein, die an sein Lebenswerk und das seiner 2010 gestorbenen Frau und Ehrenbürgerin Loki Schmidt erinnert. Zudem würden bis dahin unter anderem überdimensionale Willkommens-Schilder mit einem Porträt des berühmten Hanseaten im Norden und Süden der Anfahrt zum Flughafen aufgestellt.

„Helmut Schmidt war Ehrenvorsitzender des Aufsichtsrats am Hamburg Airport und Nachbar aus Langenhorn“, erklärte Flughafensprecherin Stefanie Harder - und fügte an: „Wir sind stolz darauf, dass der Flughafen Hamburg bald für immer mit Helmut Schmidt verbunden sein wird.“

zur Startseite

von
erstellt am 11.Okt.2016 | 07:23 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen