zur Navigation springen

Hamburg

05. Dezember 2016 | 17:45 Uhr

Hamburger Hochbahn : Gratis-WLAN in allen Bussen und Bahnhöfen

vom

Bis Ende 2017 soll die die Busflotte „nahezu komplett“ mit WLAN ausgestattet sein. Beginn ist im Frühjahr.

Hamburg | Plötzlich geht alles ganz schnell: Die Hamburger Hochbahn führt ab Frühjahr in allen ihren rund 1000 Bussen und an den 91 U-Bahnhöfen kostenloses WLAN ein. Ein Test in der Metrobuslinie 5 und an zwei Stationen sei erfolgreich verlaufen, sagte Hochbahn-Chef Henrik Falk am Mittwoch. „Das Pilotprojekt hat zwei Dinge gezeigt: Die technische Lösung ist stabil und ermöglicht ein sehr nutzerfreundliches Surfen im Internet. Gleichzeitig wird das WLAN-Angebot gut angenommen und sehr positiv bewertet.“ In diesen Genuss sollten künftig alle Kunden kommen  – „und das möglichst schnell“, versprach Falk.

Die Busflotte soll bis Ende 2017 „nahezu komplett“ mit WLAN-Routern ausgestattet sein. Bei den U-Bahn-Haltestellen wird es etwas länger dauern. Diese müssen zunächst an das Glasfasernetz angeschlossen werden, was bis Ende 2018 geschehen soll. Provider bleibt das Norderstedter Unternehmen Wilhelm.tel, das derzeit auch dabei ist, in der Hamburger Innenstadt 900 Zugangspunkte für Gratis-WLAN zu schaffen.

Hamburgs größtes Verkehrsunternehmen hatte jahrelang über die kostenlose Internet-Versorgung der Fahrgäste nur diskutiert, mit Antritt Falks Anfang dieses Jahres kam die Wende. Seit April lief die Testphase auf der M5 sowie an den Bahnhöfen Borgweg und Mönckebergstraße. Bis September habe sich die Zahl der Nutzer dort verdoppelt, berichtete der Vorstandschef. Bei jüngeren Fahrgästen (14 bis 19 Jahre) gehe dort inzwischen jeder zweite Fahrgast online. Die Kosten für die Ausrüstung der Busflotte und den Anschluss aller U-Bahn-Haltestellen ans Netz von Wilhelm.tel veranschlagt die Hochbahn auf 1,7 Millionen Euro.

Damit nicht genug der guten Nachrichten für WLAN-Fahrgäste. Wie Falk ankündigte, wird die Hochbahn zusätzlich Stromanschlüsse in ihren Fahrzeugen zur Verfügung stellen. „Das beste WLAN nutzt wenig, wenn das Smartphone keinen Saft mehr hat.“ Sowohl Busse als auch U-Bahnen erhalten daher schrittweise USB-Buchsen zum Aufladen der Akkus. Das erste Fahrzeug der modernen DT5-Reihe soll so ausgestattet Mitte Dezember nach Hamburg kommen. Die anderen DT5 werden nachgerüstet. Ob das auch für die älteren DT4 geschieht, ist offen. Die neuesten Batteriebusse von Solaris sind bereits mit USB-Steckdosen versehen. Ab Dezember ist dann das Akkuladen auch in den neuen CapaCity L-Bussen auf der Metrobus-Linie 5 möglich.

zur Startseite

von
erstellt am 24.Nov.2016 | 17:08 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen