zur Navigation springen

Hamburg

29. September 2016 | 01:53 Uhr

Hamburg : Gleisläufer: Fernbahn-, Regional- und S-Bahnverkehr eine Stunde lahmgelegt

vom

Ein S-Bahnführer hat mehrere Menschen auf den Gleisen gesehen. Daraufhin wurde die Strecke gesperrt.

Hamburg | Im Bahnverkehr ist es am Donnerstag in Hamburg eine Stunde lang zu Behinderungen gekommen, weil ein Lokführer nach eigenen Angaben mehrere Menschen auf den Gleisen gesehen hatte. Betroffen waren 13 ICE, IC und Regionalzüge auf der Strecke zwischen Hamburg und Berlin sowie 16 S-Bahnen der Linie S21, wie eine Bahnsprecherin sagte.

Ein S-Bahnführer habe mehrere Menschen auf den Gleisen zwischen den S-Bahnhöfen Hamburg-Tiefstack und Hamburg-Billwerder-Moorfleet gesehen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Daraufhin sei die Strecke gesperrt und der Strom abgestellt worden. Einsatzkräfte der Bundespolizei und ein Hubschrauber suchten daraufhin den Streckenabschnitt ab - jedoch ohne Erfolg. Es wurden keine Gleisläufer entdeckt. Nach rund einer Stunde konnten die Züge weiterfahren.

In den vergangenen Tagen und Wochen hatte es immer wieder ähnliche Vorfälle gegeben. Alleine in der vergangenen Woche mussten Gleise sechsmal gesperrt werden, weil sich Menschen dort aufhielten.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 22.Sep.2016 | 16:40 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert