zur Navigation springen

Hamburg

06. Dezember 2016 | 17:10 Uhr

Hamburg-Veddel : Feuer in Lagerhalle: Schwierige Suche nach Brandursache

vom
Aus der Onlineredaktion

Am Sonntagabend fing die Halle Feuer. Mit Hunden sucht die Polizei nach Spuren.

Hamburg | Langwierige Löscharbeiten: Anderthalb Tage nach dem Ausbruch eines Feuers in der Lagerhalle hat die Hamburger Feuerwehr ihren Einsatz beendet. Bis in die Nacht zum Dienstag mussten noch Glutnester in dem niedergebrannten Gebäude auf der Peute-Insel mit Wasser gelöscht werden. Die einsturzgefährdete Ruine dürfe nicht betreten werden, sagte ein Feuerwehrsprecher.

Ein Polizeisprecher erklärte, es sei fraglich, ob die Brandursache überhaupt ermittelt werden könne. Die Beamten wollten am Dienstag mit Hunden nach möglichen Spuren suchen. Über dem Feuer in der 80 mal 40 Meter großen Halle hatte sich am Sonntagabend eine spektakuläre Rauchwolke gebildet, die nach dem offiziellen Ende des Hafengeburtstags über die Stadt zog. Bis zu 245 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um die Flammen zu bekämpfen. In der Halle lagerten Kunststoffe sowie Bauteile und -schutt.

Ein Feuerwehrmann erlitt bei dem Einsatz eine Knieverletzung. Sonst sei nach bisherigen Erkenntnissen niemand zu Schaden gekommen, erklärte der Sprecher. Anfangs habe es geheißen, es sei noch ein Mensch in der Halle. Dann habe der Brand durchgezündet. Es werde aber niemand vermisst.

Wegen der Rauchentwicklung hatten die Behörden die Anwohner gebeten, Fenster und Türen zu schließen. Besucher des Hafengeburtstags seien nach dem offiziellen Ende der Veranstaltung gebeten worden, nach Hause zu gehen, sagte der Feuerwehrsprecher.

Die Vorstellungen in zwei Musical-Theatern am Hafen konnten entgegen früheren Angaben der Feuerwehr stattfinden. „Beide haben ganz normal weitergespielt“, sagte eine Sprecherin von Stage Entertainment. Die Theaterleitung habe sich zuvor aber mit Feuerwehr und Wasserschutzpolizei beraten. Stage Entertainment zeigt im Hafen „König der Löwen“ und „Das Wunder von Bern“. Auch ein Konzert am Großmarkt ging ohne Beeinträchtigung zu Ende, wie ein Sprecher der Veranstalter sagte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 10.Mai.2016 | 12:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert