zur Navigation springen

Hamburg

07. Dezember 2016 | 17:19 Uhr

Hamburg-Neuenfelde : Feuer in Flüchtlingsunterkunft – Polizei geht von Brandstiftung aus

vom

Die Polizei hat bereits zwei Verdächtige festgenommen. Bei einem handelt es sich um einen Bewohner des Heims.

Hamburg | In einer Flüchtlingsunterkunft in Hamburg-Neuenfelde ist in der Nacht zum Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und hat am Mittwochmorgen zwei Tatverdächtige festgenommen, wie ein Sprecher sagte.

Nach ersten Informationen handle es sich um einen Bewohner des Heims und einen weiteren Flüchtling. In einem zweistöckigen Wohncontainer brannte nach Feuerwehrangaben Büromaterial - der Brand konnte innerhalb von rund einer Stunde gelöscht werden. Menschen wurden nicht verletzt, die Schadenshöhe war zunächst unklar.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 28.Sep.2016 | 08:14 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert