zur Navigation springen

Hamburg

10. Dezember 2016 | 04:10 Uhr

Hamburg-Poppenbüttel : Erst fünf rote Karten, dann Massenschlägerei: Fußballspiel eskaliert

vom

Eskalation auf dem Fußballplatz: Sportler, Betreuer und Fans schlagen und treten sich – bis die Polizei kommt.

Hamburg | Bei einem Spiel zwischen dem SC Poppenbüttel II und Germania Schnelsen II blieb es nicht bei einer roten Karte. Wegen einer Massenschlägerei musste die Polizei aufs Fußballfeld gerufen werden.

Dienstagabend, kurz vor 21 Uhr: Die Atmosphäre ist aufgeheizt, der Schiedsrichter zückt die fünfte rote Karte für die Gäste aus Schnelsen. Das Spiel wird abgebrochen. Ein 42-Jähriger geht mit einem Regenschirm auf die Betreuer der Heimmannschaft los. Die Lage eskaliert. 30 Personen schlagen gegenseitig aufeinander ein. Ein 60-jähriger Zuschauer bekommt ebenfalls einen Schlag auf die Nase.

Als die Beamten eintreffen, ist der Initiator der Schlägerei geflohen. Im Rahmen einer Sofortfahndung wird er festgenommen und wegen des Verdachts der Körperverletzung vorläufig festgenommen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 10.Aug.2016 | 13:21 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert