zur Navigation springen

Hamburg

23. März 2017 | 07:14 Uhr

ZDF-Krimireihe : Dreharbeiten in Hamburg: Der letzte Fall für „Bella Block“

vom

Schluss nach 20 Jahren: In der 38. Folge entdeckt Bella Block einen Sumpf aus Korruption in der Hamburger Justiz.

Berlin | Bella Blocks letzter Fall: Das ZDF dreht derzeit die 38. Folge der populären Krimireihe mit Hannelore Hoger in der Hauptrolle. Der Arbeitstitel lautet „Bella Block und das Böse“, teilte das ZDF am Freitag mit. Danach ist Schluss.

Inszeniert wird der Film von Rainer Kaufmann. In weiteren Rollen sind etwa Max Hopp, Corinna Harfouch und Lilith Stangenberg zu sehen. Gedreht wird bis Anfang April in Hamburg und Umgebung. Der Sendetermin steht noch nicht fest, das gilt auch für die bereits abgedrehte Folge mit dem Arbeitstitel „Bella Block - Haus der Freude“.

In ihrem letzten Fall bekommt Bella Block eine Einladung zum Essen von Staatsanwalt Mehlhorn (Hansjürgen Hürrig). Doch bevor er über einen brisanten Fall mit ihr sprechen kann, stirbt er durch einen Anschlag. Kommissar Schnaak (Rainer Bock) und Bella Block entdecken bei den Ermittlungen einen Sumpf aus Korruption und Amtsmissbrauch in den Reihen der Hamburger Justiz und einer städtischen Wohnungsbaugesellschaft.

zur Startseite

von
erstellt am 10.Mär.2017 | 15:03 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen