zur Navigation springen

Hamburg : Betrugsmasche: Polizei warnt vor „Notariat Bertelsmann“

vom

Das vermeintliche Notariat fordert Steuern für angebliche Gewinne ein. Wer überweist, ist sein Geld los.

Hamburg | Ein angebliches Notariat informiert telefonisch über einen vermeintlich hohen Gewinn, fordert aber erst einmal zu Zahlungen auf - am Ende ist das Geld weg. Vor dieser Betrugsmasche, auf die bundesweit schon viele Menschen hereingefallen sind, warnt das Finanzamt Hamburg. In den vergangenen Tagen habe sich bei Bürgern deutschlandweit ein selbst ernanntes „Notariat Bertelsmann“ aus Hamburg gemeldet und über einen Gewinn von 43.000 Euro informiert, der von Zeitschriftenverlagen ausgelobt worden sei, wie die Behörde am Dienstag mitteilte.

Die Kanzlei behauptet den Angaben zufolge, mit der weiteren Abwicklung beauftragt zu sein. Um an das Geld zu gelangen, müssten die Angerufenen erst einmal Steuern von rund 200 Euro an die Steuerkasse Hamburg überweisen. Im Anschluss kommt laut Behörde die Aufforderung, etwa 2900 Euro per Bareinzahlung an ein Konto in Pakistan zu transferieren.

Inzwischen ist auf dem Konto des Hamburger Finanzamtes eine hohe zweistellige Zahl von Einzahlungen aus ganz Deutschland eingegangen. Die fälschlicherweise geleisteten Überweisungen an die Steuerkasse werden zurückerstattet - Zahlungen nach Pakistan sind aber verloren.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

 
zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2017 | 14:12 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert