zur Navigation springen

Hamburg

04. Dezember 2016 | 15:12 Uhr

Hamburg-Eidelstedt : Balkongitter bricht ab - Männer stürzen vier Meter in die Tiefe

vom

Zwei Männer rauchen auf einem Balkon, als sich das Balkongitter löst. Sie stürzen vier Meter tief.

Hamburg | Zwei Männer sind in Hamburg von einem Balkon gestürzt und dabei schwer verletzt worden. Das Balkongitter riss am Donnerstagabend im Stadtteil Eidelstedt aus seiner Verankerung, als sich die beiden Männer zum Rauchen auf dem Balkon aufhielten, wie die Feuerwehr am Freitag mitteilte.

Die 25 und 32 Jahre alten Männer zogen sich bei dem Sturz aus rund vier Metern Höhe schwere Rückenverletzungen zu. Während der 25-Jährige nach Polizeiangaben zunächst rücklings auf einem Tisch aufprallte und dann auf der Terrasse im Erdgeschoss aufkam, fiel der 32-Jährige auf einen Anbau und landete zuletzt auf einer Grünfläche.

Die Feuerwehr befürchtete am Freitagmorgen, dass mindestens einer der beiden Verletzten nach dem Unfall querschnittsgelähmt sein könnte. Am Nachmittag sagte ein Polizeisprecher, der 25-Jährige habe eine schwere Wirbelsäulenverletzung erlitten. Ob er querschnittsgelähmt sei, konnte der Sprecher nicht sagen. Bei dem 32-Jährigen seien zunächst nur schwerere Prellungen festgestellt worden.

Weshalb das Gitter nachgegeben hatte, war am Freitagnachmittag weiter unklar. Das zuständige Bauprüfamt und die Wohngenossenschaft, der die Wohnung nach Informationen von NDR 90,3 gehört, waren zunächst nicht zu erreichen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 17.Jun.2016 | 15:32 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert