zur Navigation springen

Kreis Pinneberg: Ehrenamtliche Feuerwehrleute mehr als 19 Mal am Osterwochenende im Einsatz

vom

Pinneberg (ots) - Datum: Donnerstag, 13. April 2017, 18:00 Uhr bis
Montag, 17. April 2017, 18:00 Uhr +++ Einsatzort: Kreis Pinneberg,
diverse +++ Einsatz: Mehr als 19, darunter 1x FEU G (Feuer, größerer
Standard) und 8x FEU (Feuer, Standard)

Kreis Pinneberg - Insgesamt arbeitsreich verlief das lange
Osterwochenende für die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Pinneberg.
Hauptsächlich waren vermeintliche Feuer der Alarmierungsgrund.
Einsätze im Zusammenhang mit Osterfeuern waren im erhöhten
Einsatzaufkommen nur sehr vereinzelt vorgekommen.

Die Feuerwehr in Klein-Nordende hat am Donnerstagabend ein außer
Kontrolle geratenes Osterfeuer ablöschen müssen. Insgesamt elf
Einsatzkräfte brachten das Feuer im Hellweg dann schnell unter
Kontrolle, bevor es sich letztlich weiter ausbreiten konnte.

Ein größeres Feuer hatte die Feuerwehr Rellingen am Samstagabend
gelöscht. Der ursprünglich als Kleinfeuer gemeldete Heckenbrand
entpuppte sich vor Ort als brennende Baumgruppe. Das Feuer hatte
bereits auf eine Nadelbaumfläche übergriffen und drohte sich auf die
gesamte Fläche mit einem Ausmaß von circa 150 Quadratmeter
auszuweiten. Daher wurde das Stichwort auf "Feuer, größerer Standard"
ausgeweitet und Unterstützung von der Feuerwehr Halstenbek
angefordert. So waren insgesamt rund 40 Einsatzkräfte mit fünf
handgeführten Strahlrohren mehr als zwei Stunden im Einsatz.

Auch eine Alarmstufenerhöhung gab es am Montag in Wedel. Die
Einsatzkräfte waren am Mittag zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage
zum Hans-Böckler-Platz ausgerückt. Bereits vor dem Eintreffen der
Feuerwehr wurde das Stichwort aufgrund einer Rauchentwicklung in
einem Zimmer auf "Feuer, Standard" erhöht. Letztlich gab angebranntes
Essen Anlass zur Alarmierung.

Angebranntes Essen war für die Wedeler Feuerwehr bereits am
Freitagmittag Grund der Alarmierung, bei einem gemeldeten Feuer in
der Feldstraße und auch Grund der Auslösung einer Brandmeldeanlage in
der Barmstedter Marktstraße am Montagvormittag.

Ebenso sind zwei der vier Einsätze der Feuerwehr Pinneberg am
Osterwochenende auf angebranntes Essen zurückzuführen. Während am
Sonntagvormittag eine Rauchentwicklung gemeldet war, war es am
Freitagmittag eine Tür, die durch die Feuerwehr geöffnet werden
musste, da diese zufiel, während das Essen auf dem Herd unbeobachtet
köchelte und bereits zu einer Verrauchung führte. Am Samstagabend
unterstützte die Feuerwehr der Kreisstadt außerdem den Rettungsdienst
bei einer Patientenrettung aus einem Reihenhaus und ebenfalls am
Sonntag kontrollierten sie eine Rauchentwicklung, die letztlich auf
kontrolliert abgebrannte Gartenabfälle zurückzuführen war.

Ähnlichen Grund hatte auch ein gemeldeter Schuppenbrand an der
Hauptstraße in Bullenkuhlen. Die angerückten Feuerwehren aus
Bullenkuhlen, Bevern und Barmstedt konnten ihren Einsatz am
Samstagmittag daher schnell beenden.

Eine gemeldete Rauchentwicklung aus dem Dachbereich eines
Einfamilienhauses hatte am Montagmittag in Bönningstedt hingegen eine
andere Ursache. Dort kam es vermutlich in Folge eines Defektes an der
Solaranlage zu einer leichten Rauchentwicklung.

Zu diesen Einsätzen kommen noch etliche Brandsicherheitswachen die
die Feuerwehren bei Osterfeuern stellten. Einige Osterfeuer waren
durch die Feuerwehren organisiert und riefen damit die Feuerwehrleute
zum Dienst auf.

Die Feuerwehr Hasloh kontrollierte nach dem Beenden ihrer
Sicherheitswache eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einer
Gaststätte, konnte aber kein Schadensfeuer feststellen.

Weitere Einsätze hatten die Feuerwehren Heidgraben, die am
Freitagabend eine brennende Gasflasche löschte und die Feuerwehren
Elmshorn und Wedel, welche jeweils einen gemeldeten Brandgeruch am
Samstag kontrollierten.

Zudem kommen noch einige Kleineinsätze, wie zum Beispiel ebenfalls
in Wedel ein Wasserrohrbruch am Freitagabend in einem
Mehrfamilienhaus, ausgelaufene Betriebsstoffe die die Feuerwehr
Hemdingen am Samstag abstreute und ein Verkehrsunfall auf der A23,
bei der die Feuerwehr Tornesch zur Absicherung des Rettungsdienstes
alarmiert wurde. Die Feuerwehr Tornesch führte am Montagmorgen zudem
in der Klaus-Groth-Straße Nachlöscharbeiten durch, dort brannten
Müllcontainer und etwas Gehölz.

So waren im Zeitraum von Donnerstagabend bis Montagabend insgesamt
mehr als 14 Feuerwehren mit unzähligen Einsatzkräfte bei mehr als 19
Einsätzen tätig und dies jederzeit ehrenamtlich und unentgeltlich.

Eine ergänzende Berichtserstattung bei weiteren Einsätzen am
folgenden Montagabend ist nicht vorgesehen. Über größere Einsatzlagen
wird wie gewohnt berichtet.

Zeitliche Auflistung der genannten Einsätze

Donnerstag 20:41 Uhr: Klein-Nordende; FEU K; Osterfeuer außer
Kontrolle

Freitag 11:40 Uhr: Wedel; FEU; Rauchentwicklung im Treppenhaus
11:58 Uhr: Pinneberg; TH TV; Tür verschlossen/Essen auf Herd 17:40
Uhr: Heidgraben; FEU; Brennende Gasflasche 21:28 Uhr: Wedel; TH K;
Wasserrohrbruch

Samstag 10:38 Uhr: Hemdingen; THAUST K; Betriebsstoffe aufnehmen
10:59 Uhr: Wedel; FEU; Brandgeruch im Keller 13:30 Uhr: Bullenkuhlen;
FEU; Schuppenbrand 17:51 Uhr: Elmshorn; FEU; Brandgeruch aus Wohnung
18:13 Uhr: Tornesch; NOTF BAB; Verkehrsunfall 19:58 Uhr: Rellingen;
FEU K; Heckenbrand (erhöht auf FEU G; Brennt Nadelbaumfläche) 20:38
Uhr: Hasloh; FEU BMA; Auslösung Brandmeldeanlage 23:09 Uhr:
Pinneberg; NOTF NA DLK; Patientenrettung

Sonntag 10:31 Uhr: Pinneberg; FEU; Rauchentwicklung in Wohnung
15:05 Uhr: Pinneberg; FEU K; Rauchentwicklung

Montag 08:41 Uhr: Tornesch; FEU AUS; Kontrolle gelöschtes
Feuer/Brannten Müllcontainer und Gehölz 10:58 Uhr: Barmstedt; FEU
BMA; Auslösung Brandmeldeanlage 12:44 Uhr: Bönningstedt; FEU;
Rauchentwicklung aus Dach 13:04 Uhr: Wedel; FEU BMA: Auslösung
Brandmeldeanlage (erhöht auf FEU; Rauchentwicklung)




Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Pinneberg
Kreispressesprecher
Torben Fehrs
Telefon/Mobil: 0176 345 24 393
E-Mail: torben.fehrs@kfv-pinneberg.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Pinneberg, übermittelt durch news aktuell

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert