zur Navigation springen

Blaulichtmonitor

08. Dezember 2016 | 10:51 Uhr

Kreis Stormarn : Stromausfall: Regionalzug kurz vor Reinfeld gestrandet

vom

Wenige Kilometer vom Bahnhof entfernt ist ein Regionalzug mit etwa 150 Personen an Bord auf offener Strecke liegen geblieben.

Reinfeld | Am Freitagnachmittag ist auf der Bahnstrecke zwischen Reinfeld und Bad Oldesloe ein Regionalzug mit etwa 150 Personen an Bord regelrecht „gestrandet". Der Zug blieb auf den Schienen stehen und bewegte sich nicht weiter. Die Stromversorgung fiel nach ersten Erkenntnissen aus, so dass unter anderem auch die Klimaanlage nicht mehr funktionierte und es im Inneren sehr heiß wurde. Feuerwehr und Rettungsdienst wurden verständigt und rückten mit zahlreichen Einsatzkräften an.

Aufgrund der Hitze im Zug kollabierten mindestens zwei Reisende, sagte Tom Rehrer, Sprecher der Technischen Einsatzleitung (TEL). Noch im Zug wurden die beiden Reisenden vom Rettungsdienst versorgt. Die Einsatzleitung beschloss, den Zug nicht auf offener Strecke zu evakuieren. Deshalb habe man eine Ersatzlok bestellt, um den Zug zurück in den Bahnhof nach Reinfeld zu schleppen. „Dort ist es für unsere Rettungsdienst-Fachleute wesentlich einfacher die Menschen medizinisch zu betreuen, als auf freier Strecke. Auch die Rettungskräfte haben wir alle zum Bahnhof nach Reinfeld geschickt.“

In einem abgesperrten Bahnhofsbereich wurden die Passagiere vom Rettungsdiest gesichtet, weitere Verletzte wurden dabei nicht festgestellt. Danach setzten die 150 Personen mit einem bereitgestellten Ersatzzug ihre Fahrt Richtung Bad Oldesloe fort.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 08.Jul.2016 | 16:19 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Themen zu diesem Artikel:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert