zur Navigation springen

Blaulichtmonitor

09. Dezember 2016 | 03:13 Uhr

Kreis Rendsburg-Eckernförde : Reitlehrer soll Mädchen sexuell missbraucht haben

vom
Aus der Onlineredaktion

Die Staatsanwaltschaft geht von rund 20-fachem sexuellen Missbrauch aus. Die Mädchen sollen 13 und 14 Jahre alt gewesen sein.

Eckernförde | Ein Reitlehrer im Kreis Rendsburg-Eckernförde soll ein 13 Jahre altes Mädchen mehrfach sexuell missbraucht haben. Gegen den heute 45-Jährigen war bereits früher Haftbefehl beantragt worden, das zuständige Amtsgericht hatte aber eine Haftverschonung unter bestimmten Auflagen ausgesprochen, wie der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler am Montag sagte. Zuvor hatte der Norddeutsche Rundfunk (NDR) darüber berichtet.

Gegen die Auflagen habe der Mann verstoßen, deswegen sitze er nun in Untersuchungshaft in der JVA Neumünster. Bislang geht die Staatsanwaltschaft von rund 20-fachem sexuellen Missbrauch aus, ein Fall davon betreffe ein weiteres, damals 14 Jahre altes Mädchen.

Nach NDR-Informationen will die Staatsanwaltschaft Kiel die Ermittlungen jetzt schnell zu Ende bringen und Anklage erheben. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Tatverdächtigen bis zu 15 Jahre Haft.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 17.Okt.2016 | 20:13 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert